EN

Coronavirus-Schutzimpfung

Alle in Deutschland verfügbaren COVID-19-Impfstoffe schützen gut vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 und sind hochwirksam gegen schwere Verläufe. Die Impfung schützt nicht nur die geimpfte Person selbst, sondern reduziert das Risiko erheblich, das Coronavirus auf andere zu übertragen. Die Impfung trägt so maßgeblich zum Gemeinschaftsschutz bei. Die COVID-19-Impfung ist das wirksamste Mittel, die Pandemie einzudämmen und wird helfen, Kontaktbeschränkungen mittelfristig für alle zu lockern. 

Wer kann sich derzeit impfen lassen?

Derzeit kann sich jede und jeder Erwachsene impfen lassen, die oder der dies wünscht ­– unabhängig von Alter oder Berufsgruppe. Auch Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren können eine Impfung erhalten. 

Wo kann man sich impfen lassen?

Impfungen sind sowohl in Arztpraxen (Öffnet in einem neuen Tab), als auch in der Stadthalle und durch mobile Impfteams möglich.

Sie können sich auch in vielen Apotheken in Niedersachsen impfen lassen.
Geben Sie auf der Website www.mein-apothekenmanager.de (Öffnet in einem neuen Tab) Ihre Postleitzahl an, wählen Sie die Serviceleistung Impfen aus und Ihnen wird eine teilnehmende Apotheke in Ihrer Nähe angezeigt.

Welche mRNA- oder Vektor-Impfstoffe gibt es in Deutschland?

Derzeit sind in Deutschland die mRNA-Impfstoffe Comirnaty® von BioNTech/Pfizer und Spike­vax® von Moderna sowie der Vektor-Impfstoff Janssen® von Johnson & Johnson verfügbar. 

Vaxzevria® von AstraZeneca kommt seit Dezember 2021 in Deutschland nicht mehr zum Einsatz.

Der Impfstoff von BioNTech/Pfizer ist ab 12 Jahren zugelassen. Weiterhin gibt es einen speziell für Impfungen von Kindern im Alter von 5-11 Jahren zugelassenen Impfstoff der Firma BioNTech/Pfizer. 

Ab sofort steht der an die Variante BA.1 angepasste Impfstoff der Firmen BioNTech und Moderna zur Verfügung. Dieser Impfstoff ist ausschließlich für Boosterimpfungen ab 12 Jahren zugelassen.

Eine vollständige Impfung schützt sehr gut vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus und vor schweren Verläufen. 

Wie bekomme ich eine Impfung mit einem Proteinimpfstoff?

Eine Impfung mit dem Proteinimpfstoff von Novavax ist in der Stadthalle erhältlich. Für den Abschluss der Grundimmunisierung sind zwei Impfungen im Abstand von mindestens drei Wochen nötig. Eine Terminvereinbarung ist aktuell nicht notwendig. Der Zweittermin wird vom Impfteam vor Ort individuell festgelegt.

Wie bekomme ich eine Impfung mit einem Totimpfstoff?

Ab sofort steht Ihnen der Impfstoff Valneva in der Stadthalle zur Verfügung. Für die Grundimmunisierung sind hier ebenfalls zwei Impfdosen im Abstand von 28 Tagen notwendig. Dieser Impfstoff ist zugelassen für Personen zwischen 18 und 50 Jahren. Eine Terminvereinbarung ist aktuell nicht notwendig, der Zweittermin wird individuell vor Ort festgelegt.

Was bedeutet vollständig geimpft?

Als vollständig geimpft gelten Personen, die alle notwendigen Impfungen erhalten haben. Sie haben eine erforderliche Zweitimpfung erhalten (d. h. die Impfserie wurde abgeschlossen). Ab dem 15. Tag nach der letzten Impfung gilt man als vollständig geimpft. 

Personen, die bereits mit dem Vakzin von Johnson & Johnson geimpft wurden, gelten aufgrund der aktuellen Bewertung durch das Paul-Ehrlich-Institut inzwischen als nicht mehr vollständig geimpft. Sie benötigen zur vollständigen Grundimmunisierung eine zweite Dosis mit einem mRNA-Impfstoff. Diese zweite Impfung ist noch keine Boosterimpfung. Zur Auffrischung ist eine dritte Impfung erforderlich, die frühestens drei Monate nach der Grundimmunisierung erfolgen kann.

Wann bekommt man eine Boosterimpfung?

Erste Auffrischungsimpfungen sind für Menschen ab 12 Jahren möglich, die vor mindestens drei Monaten ihre Grundimmunisierung abgeschlossen haben. Auch Personen ab 12 Jahren können ab sofort ihre Auffrischungsimpfung erhalten, sofern sie ebenfalls die Grundimmunisierung vor mindestens drei Monaten abgeschlossen haben.

Die Grundimmunisierung besteht in der Regel aus einer Erst- und Zweitimpfung, z. T. auch aus einer Corona-Infektion sowie einer einmaligen Impfung.  

Menschen, die mit dem Serum von Johnson & Johnson geimpft wurden, erhalten nach mindestens 4 Wochen eine zweite Impfung mit einem mRNA-Impfstoff um die Grundimmunisierung abzuschließen. Die Auffrischungsimpfung (sog. Boosterimpfung) kann dann frühestens nach weiteren drei Monaten erfolgen. Die Stadt Braunschweig folgt damit der Empfehlung der europäischen Arzneimittelbehörde.

Viertimpfungen bzw. zweite Auffrischimpfungen können Personen ab 60 Jahren erhalten. 

Dabei soll ein Mindestabstand von 6 Monaten zur Drittimpfung bzw. zum letzten immunologischen Ereignis eingehalten werden. Bei besonders gefährdeten Personen kann der Mindestabstand auf 4 Monate verkürzt werden. 

Darüber hinaus wird die zweite Auffrischimpfung auch für Menschen empfohlen, die in medizinischen Einrichtungen oder Pflegeeinrichtungen tätig sind. Für diese Personengruppe gilt, dass sie die zweite Auffrischimpfung frühestens sechs Monate nach der ersten erhält. 

Viertimpfungen werden mit einem mRNA-Impfstoff vorgenommen, wahlweise von BioNTech oder Moderna.

Hat eine Impfung Nebenwirkungen?

Wie bei jeder Impfung können Nebenwirkungen auftreten. Die häufigste Reaktion sind meistens Schmerzen an der Einstichstelle. Weitere Reaktionen können Fieber, Müdigkeit sowie Kopfschmerzen sein.

Sind geimpfte Personen von Einschränkungen befreit?

Für vollständig geimpfte und genesene Personen gelten teilweise Ausnahmen von derzeit geltenden Einschränkungen. So benötigen vollständig Geimpfte und Genesene (innerhalb der ersten 3 Monate nach Infektion) an Orten, an denen die 3G-Regel gilt, keinen negativen Test. Bei hohem Infektionsgeschehen gelten jedoch auch für geimpfte und genesene Personen Einschränkungen. So müssen bei der sogenannten 2G-Plus-Regel auch Geimpfte und Genesene einen gültigen negativen Test vorlegen. Für Personen mit Auffrischimpfung (dreimal geimpft) entfällt die zusätzliche Testpflicht bei 2G-Plus. Bitte beachten Sie auch die aktuellen Kontaktbeschränkungen und die weiteren Corona-Regeln (Öffnet in einem neuen Tab)

Gebote zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und Abstandsgebote (AHA+L+A-Formel: Abstand wahren, auf Hygiene achten, im Alltag Maske tragen; zusätzlich in Innenräumen regelmäßig lüften und die Corona-Warn-App nutzen) gelten nach wie vor auch für Geimpfte, Genesene und Getestete. Dies ist in der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (Öffnet in einem neuen Tab) geregelt.

Impfhotline

Die Impfhotline des Landes Niedersachsen beantwortet unter 0800 99 88 665 weiterhin Ihre Fragen. Sie erreichen die Hotline Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr.

Erläuterungen und Hinweise