Menü und Suche

Alles über den Preis

Der Friedrich-Gerstäcker-Preis für Jugendliteratur ist der älteste Jugendbuchpreis der Bundesrepublik Deutschland. Er wurde zum Andenken an den Weltreisenden und Abenteuer-Romancier Friedrich Gerstäcker, der seine Jugend und seine letzten Lebensjahre in Braunschweig verbrachte, im Jahr 1947 von der Stadt Braunschweig gestiftet und erstmals im Jahr 1952 an Kurt Lütgen für sein Buch „Der große Kapitän“ verliehen.

In zweijährigem Turnus wird ein Buch ausgezeichnet, dass Jugendlichen im Alter ab 12 Jahren das Abenteuer der Begegnung mit fremden Welten fantasievoll vor Augen führt und dabei die Gedanken der Toleranz und Weltoffenheit in der Auseinandersetzung mit anderen Traditionen, Religionen und Wertvorstellungen in sprachlich anspruchsvoller Form näher bringt.

Das in deutscher Sprache verfasste Buch muss im Zeitraum von 2 Jahren vor der anstehenden Verleihung erschienen sein. Eigenbewerbungen von der Autorin/dem Autor eines Jugendbuches oder dem herausgebenden Verlag sind durch formlose Einsendung eines Buchexemplares an folgende Adresse möglich: Stadt Braunschweig, Abt. Literatur und Musik, - Friedrich-Gerstäcker-Preis -, Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig. Im Fall der Einbeziehung in die engere Kandidatenauswahl werden dann weitere Leseexemplare erbeten.

Einsendeschluss für Bewerbungen zum Gerstäcker-Preis in 2018 ist der 10. November 2017.