Innovationsräume: Forschungsparkhaus SynCoPark

© BSM

Braunschweig hat sich als Mittelpunkt einer weltweit anerkannten Forschungsregion zu einem europäischen Zentrum der Mobilitätsforschung entwickelt. Automatisiertes Fahren bildet dabei einen wichtigen Schwerpunkt.

Am Braunschweiger Forschungsflughafen erarbeitet das Niedersächsische Forschungszentrum für Fahrzeugtechnik (NFF) im Verbundprojekt SynCoPark standardisierte Lösungen für die Qualifizierung und Zertifizierung von digitaler Infrastruktur im Parkhaus und in Fahrzeugen. Das Forschungsparkhaus am Flughafen dient dabei als Testfeld für Parkvorgänge in verschiedenen Automatisierungsstufen und wird mit speziell ausgerüsteten Forschungsfahrzeugen für Realdemonstrationen genutzt. Das langfristige Ziel ist, autonomes Parken flächendeckend zur Verfügung zu stellen.

Für den Videobeitrag sprechen wir mit den Projektverantwortlichen vom Institut für Fahrzeugtechnik an der Technischen Universität Braunschweig. Wir können einen Parkvorgang ohne Fahrereingriff mitverfolgen, wobei uns Dr.-Ing. Adrian Sonka und Marchel Kascha die technischen Hintergründe sowie die Herausforderungen erläutern, die das automatisierte Parken mit sich bringen.

Sonka sieht die Forschung zum automatisierten Parken auch als Mehrwert für das automatisierte Fahren in der Stadt, da hier Szenarien in geringen Geschwindigkeiten und mit kontrollierten Umgebungsbedingungen erprobt werden können. Die Ergebnisse des derzeit einzigen bundesweit geförderten Projekts auf diesem Gebiet sollen auch nach Abschluss in nationalen und internationalen Förderkontexten weiterentwickelt werden.

Redaktion und Herausgeber: Braunschweig Stadtmarketing GmbH
Kamera und Schnitt: Sarina Flachsmeier - SARINAsSTYLE
Grafik: BICEPS GmbH

 

Bei den Dreharbeiten