Menü und Suche

"Stadtmöbel DN_100"

 (Foto: Oliver Schau)

 

Experiment 4:

,,Stadtmöbel DN_100", Oliver Schau (Deutschland)

Fr. 25. Mai 2012 bis Sa. 30. Juni 2012 | Anna-Amalia-Platz und weitere innerstädtische Plätze

 

Das Kunstobjekt: ,,Stadtmöbel DN_100"

Oliver Schau versteht seine DN_100 Serie als „eine Reihe von interventionistischen Sitzskulpturen im öffentlichen Raum. Ihre individuelle, ortsgebundene und fragile Gestalt hinterfragt die Gewohnheiten eines klassischen Stadtmöbels, das in der Regel generalistisch geplant, schwer, beinahe unzerstörbar und fest verankert ist.

Das zweckentfremdete Drainagerohr wickelt sich parasitär um städtische Tragstrukturen (z. B.: Geländer, Pfosten) und trägt zur Verwirrung bei."

 

 (Foto: Oliver Schau)

Vita: Oliver Schau

Nach Abschluss des Bachelors in Architektur an der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus und einem Erasmus-Austausch-Aufenthalt in Barcelona sammelt Oliver Schau seit 2009 Berufspraxis in einem Hamburger Architekturbüro. Vom Selbstverständnis her Designer, entschließt er sich an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg im Masterstudiengang Design zu studieren.

Einen ersten Erfolg kann Oliver Schau mit dem Erhalt eines Ersten Preises bei der Vergabe des HFBK-Designpreises 2011 der Leinemann-Stiftung für Bildung und Kunst für seine Kreation „Stadtmöbel DN_100“ feiern.

 (Foto: Oliver Schau)