EN

Kennen Sie August, Otto, Sepp oder Minna?

21.09.2018 und 22.09.2018                                

Die Zeit der Novemberrevolution 1918 in Braunschweig und ihre Protagonisten.

Das Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte und das Stadtarchiv Braunschweig veranstalten im Rahmen des Historischen Projektes »Vom Herzogtum zum Freistaat. Braunschweigs Weg in die Demokratie (1916 – 1923)« ein regionalgeschichtliches Kolloquium zur Zeit der Novemberrevolution in Braunschweig. Im Rahmen des Kolloquiums werden die Biographien der wichtigsten Handlungsträger des Umbruchs zwischen 1916 und 1923 betrachtet. Dieser biographische Zugriff erlaubt es, die unterschiedlichen politischen Strömungen der Zeit, mit ihren jeweils eigenen Motivationen und Zielsetzungen beispielhaft herauszuarbeiten. Im Rahmen von Einzelvorträgen werden die folgenden Personen porträtiert: Käthe Buchler, Heinrich Büssing, Herzog Ernst August, Minna Faßhauer, Otto Grotewohl, Heinrich Jasper, August Merges, Sepp Oerter, Hugo Retemeyer und Karl von Wolff.

21.09.2018

9:30 Uhr: Begrüßung und Einführung (Gerd Biegel & Henning Steinführer)

10:00 Uhr: Herzog Ernst August von Braunschweig-Lüneburg (Gerd Aschoff)

10:40 Uhr: August Merges (Bernd Rother)

11:40 Uhr: Sepp Oerter (Hans-Ulrich Ludewig)

12:20 Uhr: Minna Faßhauer (Frank Ehrhardt)

15:00 Uhr: Karl von Wolff (Brage Bei der Wieden)

15:40 Uhr: Heinrich Jasper (Gerd Biegel)

16:40 Uhr: Otto Grotewohl (Dierk Hoffmann)

22.09.18

10:00 Uhr: Heinrich Büssing (Ekhard Fischer)

10:40 Uhr: Käthe Buchler (Angela Klein)

11:40 Uhr: Hugo Retemeyer (Henning Steinführer)

12:00 Uhr: Schlussworte (Gerd Biegel)

 

Veranstalter: Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte, Stadtarchiv Braunschweig

Veranstaltungsort: Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte, Fallersleber-Tor-Wall 23, 38100 Braunschweig

Eintritt: frei

Anmeldung unter: stadtarchivbraunschweigde