Menü und Suche

Archiv: winterkunstzeit 2019

Das war die winterkunstzeit 2019

Das Foyer der Schloss-Arkaden verwandelte sich zur winterkunstzeit in einen großen Ausstellungsraum. (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart) Der Grafiker Timo Rödiger stellte bei der winterkunstzeit in den Schloss-Arkaden seine Identicons aus und kam mit den Gästen ins Gespräch. (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart) Julia Taut (Geschäftsführerin des BBK) im ›Wiederaufbau‹-Atelier (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart) Auch in den Schloss-Arkaden gab es viel zu entdecken. (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart) Kreativwettbewerb im ›Wiederaufbau‹-Atelier (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart) Bei der winterkunstzeit gab es viel zu entdecken, so wie dieses bestricktes Fahrrad auf dem Kohlmarkt vor dem Stand der Villa Luise, die ein Teil der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH ist. (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart) Mit dem Künstler im Gespräch: Fotokunst von Altus Calceus gab es bei Jens Koch zu sehen. (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart) Malen bei der Jugendkunstschule buntich – hier konnte sich jeder im ›Wiederaufbau‹-Atelier künstlerisch beteiligen. (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart) Die winterkunstzeit brachte abwechslungsreiche Kunst in den öffentlichen Raum – auch das „Steineland Harz+Heide“ war mit kreativ gestalteten Miniatur-Welten dabei. (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart)

9. und 10. Februar in der Braunschweiger Innenstadt

Am Veranstaltungssonntag öffnen die Geschäfte in ganz Braunschweig zusätzlich von 13:00 bis 18:00 Uhr.

 (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Frank Sperling)

mit ›Wiederaufbau‹-Atelier auf dem Kohlmarkt ab dem 6. Februar

Das zweite Februarwochenende 2019 machte die Innenstadt zur Bühne für die regionale Kunst- und Kulturszene. Besucherinnern und Besucher konnten bei einem abwechslungsreichen Programm Kultur erleben, Kunst in zahlreichen Ausstellungen entdecken und sich bei kreativen Mitmachaktionen als Künstler versuchen.

Auf öffentlichen Plätzen, in Geschäften, Einkaufscentern und -passagen sowie in Kaufhäusern zeigten Kunst- und Kreativschaffende ihre Arbeit. Einige gestalteten speziell für die winterkunstzeit neue Werke, während andere im Rahmen der Veranstaltung mit ihrer Umgebung oder den Besucherinnen und Besuchern interagierten.

Neu bei der winterkunstzeit 2019 war das 250 Quadratmeter große ›Wiederaufbau‹-Atelier auf dem Kohlmarkt, in dem bereits ab Mittwoch, 6. Februar, ausgewählte Künstlerinnen und Künstler ihre Werke ausstellten und mit den Gästen der Innenstadt ins Gespräch kamen.

Am Veranstaltungssonntag öffneten die Geschäfte in ganz Braunschweig zusätzlich von 13:00 bis 18:00 Uhr.

Alles auf einen Blick: winterkunstzeit 2019

Programmheft

Hier finden Sie das Programmheft zur winterkunstzeit 2019.

Karte zur winterkunstzeit 2019 (Braunschweig Stadtmarketing GmbH, Stadt Braunschweig, Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz, Abteilung für Geoinformation, 2017)

Zur winterkunstzeit finden in der Innenstadt fußläufig erreichbar rund 40 Aktionen statt. Damit Sie den Überblick behalten, können Sie hier die verschiedenen Ausstellungen, Mitmachaktionen und Aufführungen nach den Veranstaltungsorten aufgelistet entdecken:

1) Kohlmarkt (nördlich): ›Wiederaufbau‹-Atelier

Ausstellungen, Mitmachaktionen und Gespräche

Im 250 Quadratmeter großen ›Wiederaufbau‹-Atelier stellen regionale Künstlerinnen und Künstler aus und bieten Workshops für Kinder und Jugendliche an. Das „Art-Café“ sorgt mit Getränken und Snacks für den gemütlichen Kunstgenuss. Für Hobbykünstlerinnen und -künstler stehen von der Jugendkunstschule buntich und dem idee. Creativmarkt verschiedene Materialien zum Kreativwerden bereit und neue Techniken können eigenständig oder unter Anleitung ausprobiert werden.

Öffnungszeiten: 6. bis 10. Februar, Mittwoch-Samstag 12:00–19:00 Uhr, Sonntag 13:00–18:00 Uhr.

2) Schlossmuseum: Sonderausstellung "Revolution. Abdankung. Schloss."

Porträt des Herzogs Ernst August von Braunschweig (Foto: Schlossmuseum Braunschweig)

Sonderausstellung mit freiem Eintritt

Zur winterkunstzeit gibt es um Schlossmuseum freien Eintritt in die Sonderausstellung „Revolution. Abdankung. Schloss.“ Die Sonderausstellung zeichnet die Zeit der Novemberrevolution 1918 in all ihren für Braunschweig und die Welfenresidenz bedeutsamen Facetten nach: Die Abdankung des Herzogs Ernst August von Braunschweig und Lüneburg beendete jahrhundertealte Machtverhältnisse, brachte Braunschweig und Deutschland die Demokratie und das Wahlrecht für alle! Doch was geschah wirklich am Tag der Abdankung? Die originale Abdankungsurkunde und viele weitere spannende historische Quellen nehmen Sie mit auf eine turbulente Zeitreise. Öffnungszeiten sind Mittwoch, 13:00-20:00 Uhr und Donnerstag-Sonntag, 10:00-17:00 Uhr.

3) Kohlmarkt (südlich): Villa Luise, Sebastian Heiß und Altus Calceus

Briefmarkentisch (Foto: Villa Luise)

Villa Luise

Kunst, Information und Gespräche

In der Kunstwerkstatt Villa Luise werden seit über 30 Jahren Menschen mit Behinderung kreativ: Hier arbeiten sie an Skulpturen und ausdrucksstarken Bildern, die als „Art Brut“ und „Outsider-Art“ in der Fachwelt bekannt sind. Die hauseigene Galerie lädt ein, sich auf eine künstlerische Begegnung von Realität und Vision einzulassen.

Dressed up two

Ein farbenfroher Stricktraum wird Realität! Zahlreiche Bürger und Bürgerinnen gestalteten in Zusammenarbeit mit Mitarbeitenden der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH ein Pagodenzelt mit Wolle und umstrickten Alltagsgegenständen. Die Besucher und Besucherinnen können dieses Kunstwerk besichtigen und mehr über die Arbeit der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH mit der Tagesförderung Villa Luise erfahren.

Werkstätten der Mehrwerk gGmbH

Die Abteilung Werkstätten der Mehrwerk gGmbH stellt neben dem Strickzelt der Villa Luise upcycling-Produkte aus. Menschen mit Handicap verwandelten vermeintlichen „Abfall“ in neue Dinge. Bei Apfelpunsch und Essen informiert die Mehrwerk gGmbH über ihre Arbeit.

Sebastian Heiß

Sebastian Heiß bei der Arbeit (Foto: Sebastian Heiß)

Motorsägenkunst: Alles mit der Motorsäge

Sebastian Heiß schwingt für seine Kunst keinen Pinsel, sondern die Motorsäge. Damit bearbeitet er vor Ort Holz aus überwiegend heimischen Wäldern und entwirft unter anderem Tierskulpturen zwischen 50 Zentimetern und einem Meter.

Altus Calceus

Fotokunst von Altus Calceus (Foto: Altus Calceus)

Fotokunst bei Jens Koch

Bewegte Licht - und Naturfotografie, pikante “close ups”, kreative Fotokunst: Jens Klapproth alias Altus Calceus bringt in seinen Fotodrucken das Licht zum Tanzen, huldigt auf seine besondere Art der Perfektion der Weiblichkeit und zeigt seinen Blick auf einige Kuriositäten. Dafür nutzt er Langzeitbelichtungen, besondere Lichtverhältnisse und fängt so die Bewegungen des Lichtes ein. Jens Klapproths rund 60 ausgestellten Fotografien halten die Momentaufnahmen der Realität fest, laden zum Verweilen ein und zeigen seine Sicht der Dinge auch aus den Bereichen Natur, Braunschweiger Plätze und Gebäude. Seine Arbeiten sind UV - beständig und wasserfest gedruckt auf stabilen Kunststoffplatten und in unterschiedlichen Formaten.

4) Aktionen in den Schloss-Arkaden: Von LEGO® bis Tierfotografie

In den Schloss-Arkaden tummeln sich zur winterkunstzeit zahlreiche Kreativschaffende und freuen sich über Ihren Besuch.

5) Galerie Jaeschke

Arbeiten von Manuela Karin Knaut (Foto: Galerie Jaeschke)

Zur winterkunstzeit weitet sich die Ausstellungsfläche der Galerie Jaeschke auf die Fußgängerzone aus und reicht künstlerisch ins Stadtbild hinein. Künstlerin Manuela Karin Knaut stellt in der Galerie und in den Geschäften rund um den Ringerbrunnen Malereien und Objekte aus. In der Galerie gibt die Restauratorin und Vergolderin Anja Stadler einen Einblick in ihre Arbeit und schätzt aus ihrem professionellen Blickwinkel kostenlos Kunstwerke ein. Zudem wird die Papier-Restauratorin Magdalena Weidringer in der Galerie über Ihre Arbeit informieren und Aktionen anbieten.

6) Kunstverein Braunschweig

Oliver Laric: Betweenness (Foto: Tanya Leighton Gallerie und Metro Pictures)

Ausstellungen

Der Kunstverein Braunschweig bietet am Sonntag, 10. Februar, um 15:00 Uhr eine Themenführung durch die laufenden Ausstellungen von OLIVER LARIC „Jahr des Hundes“ in der Villa Salve Hospes und JASMIN WERNER „The Wheel of Life“ in der Remise an. Die Öffnungszeiten sind Dienstag - Sonntag von 11:00 – 17:99 Uhr und Donnerstag bis 20:00 Uhr.

Oliver Laric untersucht die Gestalt im digitalen Zeitalter. Fragen zu Autorschaft, Original und Kopie oder zeitliche Fixierungen wie Anfang und Ende weichen in seinen Video- und Wandarbeiten einem permanenten Fluss aus generierten Bildern. In ihrer künstlerischen Praxis stellt Jasmin Werner Symbole aus Kultur, Ökonomie und Religion in selbst entworfenen (Referenz-)Systemen nebeneinander. Die Auseinandersetzung mit der Ikonographie und Kulturgeschichte der Treppe führt Jasmin Werner zum Forschungsgebiet der Scalalogie. Zeitgleich werden die neu entstandenen Jahresgaben zusammen mit früheren Editionen präsentiert.

7) Summersby, Damm: Kunst-Marje

Die Künstlerin Evgenija Koch. (Foto: Evgenija Koch)

Malerei auf Leinwand

Evgenija Koch verbindet in ihren Arbeiten realistische Objekte mit abstrakten Umgebungen. Dabei spielt die in St. Petersburg geborene Künstlerin mit Licht- und Schattenstimmungen, die den Betrachter in surreale Welten entführen. Sie arbeitet mit Öl, Acryl und Mischtechnik auf Leinwand.

8) Graff: Magnus Kleine-Tebbe

Portrait gezeichnet von Magnus Kleine-Tebbe (Foto: Magnus Kleine-Tebbe)

Portraitzeichnen

Bei Magnus Kleine-Tebbe können sich Gäste vor Ort portraitieren lassen oder dem Künstler bei der Arbeit zusehen. Die Gäste sitzen für ca. 20 bis 30 Minuten Modell. Sie können die Zeichnung erwerben, wenn sie gefällt oder aber das Ergebnis fotografieren und später selbst ausdrucken.

9) Kleinod: Vernissage mit Ingeborg Hollmeyer

Titelbild der Ausstellung "Frühling" Zeichnungen von Ingeborg Hollmeyer (Foto: Ingeborg Hollmeyer)

Zarte Striche, starke Bilder: Die Braunschweiger Zeichnerin Ingeborg Hollmeyer lädt am Sonntag, 10. Februar 2019, ab 15:00 Uhr zur Vernissage ihrer Ausstellung im Kleinod ein.

10) Städtisches Museum: Workshop

Nils Peter: „Death God“ (Foto: Dirk Scherer)

BITTE (NICHT) STÖREN!

Der Künstler Nils Peter stellt das Kooperationsprojekt „BITTE (NICHT) STÖREN!“ der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK) und des Städtischen Museums Braunschweig vor. Nils Peter und fünf weitere Meisterschüler befassten sich mit Räumen und Sammlungen des Museums und intervenierten ironisch und provokant mit ihrer Künstlerischen Arbeit. Workshop Hierzu bietet Nils Peter zudem einen Workshop an, bei dem sich die Teilnehmenden mit einem Exponat aus den Bereichen Kunst, Kunsthandwerk, Musik oder Ethnologie ihrer Wahl auseinandersetzen – kreativ mit Bleistift und Farbe.

Hier geht es zur Buchung des Workshops.

11) Peek & Cloppenburg: Dirk Wink-Hartmann

Dirk Wink-Hartmann mit seinen Arbeiten (Foto: Dirk Wink-Hartmann)

Ausstellung

Der Maler Dirk Wink-Hartmann stellt seine Werke bei Peek & Cloppenburg aus.

12) Brunswick Social Club (Magniviertel): Ausstellungen Gorges und Grams

“In your face“: Ausstellung von Christian Grams im Brunswick Social Club 2019  (Foto: Martin Bonneberg)

"Warm Up" Druckgrafik-Ausstellung

Madeleine Gorges und Christian Grams zeigen Siebdrucke, Radierungen und Linoldrucke im Brunswick Social Club, Ölschlägern 18, im Magniviertel. In Menschenbildnissen, Tiermotiven und Landschaften bringen die beiden Kunstschaffenden ihre gegenständlichen Arbeiten zueinander.

Gorges und Grams entwickeln mit der Ausstellung ihren künstlerischen Dialog. Die während der winterkunstzeit ausgestellten Druckgrafiken können im Brunswick Social Club erworben werden.

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag: 12:00 bis 19:00 Uhr

Dompassage/Kleine Burg 15: Fotoausstellung, Tattooaktion und Kultur-Glücksrad

Fotografien von Oliver Westphal (Foto: Oliver Westphal)

Dompassage, 50/50 Tattoo Parlor und VirtuaLounge

Oliver Westphal stellt im 50/50 Tattoo Parlor und der VirtuaLounge Arbeiten aus den Bereichen People- und Architekturfotografie aus.

Im 50/50 Tattoo Parlor stellt zudem Roberta Bergmann gemeinsam mit weiteren Künstlerinnen und Künstlern Werke aus. Dazu kommt eine besondere Tattoo-Aktion: Temporäre Jagua-Tattoos entstehen, um alte indigene Kulturen aus dem Amazonas ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Vor der Dompassage in Richtung Ringerbrunnen wird ein Kultur-Glücksrad aufgebaut.

Kleine Burg 15
38100 Braunschweig

Samstag, 9. Februar: 12:00–19:00 Uhr
Sonntag, 10. Februar: 13:00–18:00 Uhr

Kunst zum Mitnehmen

Kunst zum Mitnehmen gibt es für Besucherinnen und Besucher zudem in zahlreichen Ausstellungen – von Malereien und Illustrationen über Fotografien und Grafiken bis hin zu Skulpturen. Hier können sich Besucherinnen und Besucher nicht nur inspirieren lassen, sondern auch Andenken mit nach Hause nehmen: Zahlreiche Werke und Arbeiten der Künstlerinnen und Künstler sind vor Ort käuflich zu erwerben.

Das Programm auf dem Kohlmarkt als Tabelle

Veranstaltungsvideo zur winterkunstzeit 2017

Weitere Informationen

Löwenstadtblog: Besuch bei buntich

Initiatoren/Veranstalter

Braunschweig Stadtmarketing AAI

Kontakt für Künstler und Aussteller

Tobias Grosch, Projektleiter bei der Braunschweig Stadtmarketing GmbH, Telefon: 0531 470-2852