Menü und Suche
Bühne

Nichts. Was im Leben wichtig ist

Foto: Volker Beinhorn

von Janne Teller | Deutsch von Sigrid C. Engeler, für die Bühne bearbeitet von Andreas Erdmann | 14+.

»Nichts bedeutet irgendwas, das weiß ich seit Langem.« Mit diesen Worten verlässt Pierre Anthon am ersten Tag nach den Ferien das Klassenzimmer. Er klettert auf einen Pflaumenbaum, wirft mit unreifen Pflaumen auf seine Mitschüler, übt sich im Nichts-Tun und philosophiert über die Sinnlosigkeit der menschlichen Existenz.

Seine Mitschüler/innen wollen nicht glauben, dass nichts im Leben eine Bedeutung haben soll. Es ist klar: Sie müssen Pierre Anthon das Gegenteil beweisen. Aus den Dingen, die sie auf der Suche nach Wert und Sinn nach und nach zusammentragen, wird allmählich ein Berg. Doch bedeutet der jetzt irgendwas? Zweifel daran lassen innerhalb der Gruppe eine Dynamik entstehen, die sie immer drastischere Dinge voneinander fordern lässt. Was harmlos beginnt, droht bald zu eskalieren, denn je größer das Opfer für den Spender, desto größer seine Bedeutung.

Der Roman, 2000 in Dänemark erschienen, wurde zunächst an dänischen Schulen verboten, 2001 aber mit dem Kinderbuchpreis des dänischen Kultusministeriums ausgezeichnet. Heute ist der Roman ein internationaler Bestseller und in 25 Sprachen übersetzt.

Termine und Informationen

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit (28.11.2016 - 29.11.2016)



Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links