Menü und Suche
Ausstellungen

Bernd Salzer Reiseimpressionen

Foto: okerland-archiv

Wir fragten Bernd Salzer, Jahrgang 43, wann er eigentlich mit der Malerei angefangen habe.

Langes Nachdenken. Schon in der Grundschule erkannten seine Lehrer künstlerisches Talent und boten ihm eine Förderung an. Aber er entschied sich für das pralle Leben: Er lernte Schlosser, fuhr zur See, beendete ein Studium als Diplomingenieur, ein zweites als Außenhandelsökonom und kämpfte sich durch die Welt des Wirtschaftslebens. Und er malte und malte… Heute, mit 72, kann er sich ganz der Kunst und der Freude am kreativen Schaffen widmen. Zeichnen und Malen – das ist seine Art, sich mit der Welt auseinander zu setzen.

Schon zu DDR-Zeiten machten er und einige seiner Malerfreunde aus einem heruntergekommenen Häuschen bei Dresden in ein angesagtes Malerhaus/ Atelier. Hier hat er, der Autodidakt, im "Kunst-Kreis Bannewitz e.V seine künstlerischen Wurzeln. Hier wird gemalt, diskutiert und in der Dresdner Kunstszene mitgemischt. An der Kunsthochschule in Dresden bildete er sich weiter. Seit 2010 ist er künstlerischer Leiter des „Stammtischs Prohlis/Dresden“.

Der Ölmalerei gilt sein Hauptaugenmerk. Er versteht sich als "modernen Naturalist“. Seine Bildsprache will verständlich sein. Sie wiederspiegelt sein Grundbedürfnis nach Harmonie und Ausgeglichenheit und nutzt bewußt das Spannungsfeld von Form und Farbe. Zahlreiche Studienreisen, insbesondere in die sich für ihn nach der Wiedervereinigung öffnende Welt Westeuropas, Nahost und Amerikas beeinflussen seine Bildsprache und Maltechniken.

Termine und Informationen

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit (01.02.2016 - 29.02.2016)

Ort: Brunsviga



Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links