Menü und Suche
Ausflüge und Führungen

Menschenrechte - keine Selbstverständlichkeit

Kuratorenführung mit Wulf Otte

Vieweghaus: Foto Peter Sierigk

Erst die schweren Menschenrechtsverletzungen im Zweiten Weltkrieg führten 1948 zur  Verabschiedungder Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die UN-Generalversammlung. Die Menschenrechte billigen allen Menschen allein aufgrund ihres Menschseins gleiche Rechte zu; diese sind universell, unveräußerlich und unteilbar. Auch wenn heute fast alle Staaten prinzipiell  die Menschenrechte anerkennen, so sind sie doch immer wieder gefährdet oder werden infrage gestellt.

In der Veranstaltung wird der Versuch gemacht, die Motive für die Fixierung der Menschenrechte zu benennen und einige Versuche der Aushöhlung der Menschenrechte aufzuzeigen.

Termine und Informationen

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit (10.12.2017 )



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links