Menü und Suche
Spezielles, Lesungen

Reden über… den Aufbruch 1918/19

Peter Schanz im Gespräch mit Volker Weidermann Anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Novemberrevolution im Jahr 1918 hat Peter Schanz den Literaturkritiker Volker Weidermann eingeladen. In Weidermanns aktuellem Buch „Träumer - Als die Dichter die Macht übernahmen“ erzählt er im Stil einer mitreißenden Reportage die Ereignisse der Münchner Räterepublik. Nach dem Ende des 1. Weltkriegs und der Absetzung des bayrischen Königs beginnt der magische Moment, in dem alles möglich erscheint: radikaler Pazifismus, direkte Demokratie, soziale Gerechtigkeit, die Herrschaft der Phantasie. Volker Weidermann ist 1969 in Darmstadt geboren und hat Politikwissenschaft und Germanistik in Heidelberg und Berlin studiert. Von 2003 bis 2015 war er Leiter des Feuilletons bei der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Heute ist er Autor beim Spiegel und Leiter des „Literarischen Quartetts“ im ZDF. Peter Schanz, 1957 in Bamberg geboren, studierte Germanistik, Geschichte und Politologie in Würzburg, Graz und München. Nach dem Zivildienst in einem Internat für behinderte Kinder führten ihn ab 1984 Engagements als Dramaturg und Regisseur an verschiedene deutsche Theater, so zuletzt von 1997 bis 1999 als Künstlerischer Direktor ans Staatstheater Braunschweig. Seit 1999 arbeitet Schanz freiberuflich als Autor und Dramaturg. Er lebt in Neuwittenbek am Nord-Ostsee-Kanal.

Termine und Informationen

19.09.2018, 19:30 Uhr

Ort: Roter Saal im Residenzschloss
Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Vorverkauf/Info: Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen
Telefon: 0531 70 189 317
Web: http://www.braunschweig.de/literaturzent ...
Eintritt: 8,00 € / erm. 5,00 €



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links

Zu diesem Thema