Menü und Suche

Fachbereich Soziales und Gesundheit, Abteilung Wohnen und Senioren der Stadtverwaltung Braunschweig

Die Abteilung Wohnen und Senioren setzt sich aus 3 Stellen zusammen.

Wohngeld, Wohnungswirtschaft, Unterbringung

In der Stelle 50.11, Wohngeld, Wohnungswirtschaft, Unterbringung werden die Wohngeldanträge entgegengenommen, bearbeitet und entsprechende Zahlungen vorgenommen. Weiterhin werden in der Stelle für Bezieher von Wohngeld Anträge auf Leistungen für Bildung und Teilhabe bearbeitet. Außerdem sind Aufgaben des Wohnungsbindungsrechts und der Bereich "Kooperation mit der Wohnungswirtschaft" hier angesiedelt. Ferner  erfolgt im Rahmen der Wohnungslosenhilfe die Unterbringung von wohnungslosen Menschen mit dem Ziel, bestehende Wohnungslosigkeit so schnell wie möglich zu beheben. Dazu gehört auch die Verwaltung der Wohnungslosenunterkünfte.

Wohnhilfen

In der Stelle 50.12, Wohnhilfen werden Personen, die von Wohnraumverlust bedroht sind mit dem Ziel beraten, den Wohnraum zu erhalten. Hierzu zählen die persönlichen und wirtschaftlichen Hilfeleistungen nach dem SGB II und SGB XII. Bei nicht zu verhindernder Wohnungslosigkeit erhalten Personen zur gesellschaftlichen Integration bei der Wohnraumsuche sowie –anmietung persönliche und wirtschaftliche Hilfestellung.

Ferner werden in der Abteilung die Aufgaben Festsetzung von Rechtseigenschaften, Finanzierung, Betreuung von freien Trägern und Selbsthilfegruppen in der Wohnungslosenhilfe und in den Bereichen Wohnen, Schuldnerberatung, Frauenhausberatung wahrgenommen.

Seniorenbüro

Die Stelle 50.13, Seniorenbüro, berät alle älteren Menschen der Stadt und ihre Angehörigen, z. B. zu den Themen Wohnen, ambulante und stationäre Versorgung, Freizeitgestaltung sowie Kultur- und Bildungsangebote. Neben der Durchführung eigener Maßnahmen und Projekte kooperiert sie mit verschiedenen Partnern. Sie versucht sich als Ansprechpartner für alle altersrelevanten Fragen und ist für die kommunale Altenhilfeplanung zuständig. In Fragen der gesetzlichen Betreuung für volljährige Menschen und Vorsorgevollmachten steht die Betreuungsbehörde zur Verfügung.