Menü und Suche

Einstiegsmöglichkeiten

Viele Wege, ein Ziel: die Ausbildungswege zur Berufsfeuerwehr

 (Feuerwehr Braunschweig)

Die Verbundausbildung

Von der Schulbank direkt zur Feuerwehr

 (Stadt Braunschweig)
(Stadt Braunschweig)

Die Verbundausbildung bietet Bewerber/innen die Möglichkeit, sich direkt nach der Schule ohne vorherige Ausbildung für die Berufsfeuerwehr zu qualifizieren. Nach bestandenem Einstellungstest erfolgt zunächst die dreijährige Ausbildung in einem handwerklichen, technischen oder medizinischen Beruf bei der Stadt Braunschweig. Anschließend werden Sie als Berufsfeuerwehrfrau bzw. Berufsfeuerwehrmann in der Laufbahngruppe 1.2 bei uns übernommen.


Persönliche Voraussetzungen:

  • Interesse an einem handwerklichen oder technischen oder medizinischen Beruf
  • Sportlichkeit und Spaß an der Arbeit im Team
  • mindestens Führerschein der Klasse B (zu Beginn der Ausbildung zur Brandmeisterin/zum Brandmeister)
  • uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für den Feuerwehrdienst

Sonstige Voraussetzungen:

  • Der Beruf der Berufsfeuerwehrfrau/des Berufsfeuerwehrmannes wird in Verbindung mit einer handwerklichen Ausbildung angeboten
  • Nach der handwerklichen Ausbildung erfolgt der Vorbereitsungsdienst bei der Berufsfeuerwehr (Die Dauer beträgt 18 bzw. 24 Monate und erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf)

Ausbildungsberufe Verbundausbildung

Hier sehen Sie welche Ausbildungsberufe die Stadt Braunschweig mit der Übernahme zur Berufsfeuerwehrfrau/zum Berufsfeuerwehrmann anbietet.

die Ausbildung zum/zur Brandmeister/in

Der klassische Weg

 (Foto: Feuerwehr Braunschweig)
(Foto: Feuerwehr Braunschweig)

Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt
(ehem. mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst)

Die Beamtinnen und Beamten dieser Laufbahngruppe bilden das Fundament der Berufsfeuerwehr. Ihre Hauptaufgabe besteht in der Durchführung der Brandbekämpfung, Rettungs- und Hilfeleistung und der medizinischen Versorgung im Rahmen des Rettungsdienstes auf Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeugen.

Typische Aufgaben einer Feuerwehrfrau/eines Feuerwehrmannes:

  • Einsatz auf Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeugen zur Durchführung von Rettungs-, Brandbekämpfungs- oder Hilfeleistungseinsätzen
  • Einsatz auf Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeugen
  • Disponent in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle
  • Brandsicherheitswachdienst in Theatern, bei Messen, Konzerten, bei Feuerwerken etc.
  • Tätigkeiten im Innendienst zur Pflege und Wartung der Geräte, der Fahrzeuge und der Wachen
  • Aus- und Weiterbildung im Feuerwehrdienst und Rettungsdienst
  • Dienstsport

Neben einer abgeschlossenen Berufsausbildung – die auch über die Stadt Braunschweig absolviert werden kann – sollten Sie eine hohe körperliche und psychische Belastbarkeit mitbringen (uneingeschränkte Feuerwehrdiensttauglichkeit). Ein gutes Einfühlungsvermögen und Freude am Umgang mit Menschen sind ebenfalls unabdingbar, denn schließlich verlassen sich unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger auf eine kompetente und professionelle Hilfe – auch in schwierigen Lagen.

Natürlich stehen Sie während und nach der Ausbildung nie alleine da: Die Kollegialität auf einer Feuerwache wird enorm großgeschrieben und ist eine der fundamentalsten Bedingungen des Feuerwehrdienstes. Jeder muss sich auf den anderen immer zu einhundert Prozent verlassen können. Durch 24-Stunden-Dienste wird die Wache für viele zu einem zweiten Zuhause, in dem eine große „Familie" auf sie wartet.

Führungskräfte bei der Feuerwehr

Verantwortung übernehmen, Entscheidungen treffen

 (Foto: Dominique Leppin)
(Foto: Dominique Leppin)

Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt
(ehem. gehobener feuerwehrtechnischer Dienst)

Die Feuerwehrbeamten der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt nehmen im Allgemeinen Führungsaufgaben wahr und bilden zusammen mit den Feuerwehrbeamten der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt die Leitungsebene: Neben der Verwendung im Einsatzdienst (z. B. Führen eines Löschzuges) gibt es weitere wichtige Aufgabengebiete wie Wachabteilungsleitung, Einsatzvorbereitung, vorbeugender Brandschutz, die Organisation der Ausbildung oder das Arbeiten als Lagedienstführer/in in der Integrierten Regionalleitstelle.

Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können, wird ein hohes Maß an Führungsqualität und sozialer Kompetenz im Umgang mit Menschen vorausgesetzt. Binnen weniger Sekunden müssen wichtige Entscheidungen getroffen und mit geeigneten Mitteln umgesetzt werden.

Die Voraussetzung für die Einstellung in der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt ist neben der uneingeschränkten Tauglichkeit für den Feuerwehrdienst ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschul-Studium mit dem akademischen Grad eines Bachelors oder Dipl.-Ing. (FH) in einem geeigneten Themengebiet (z. B. Architektur, Bauingenieurwesen, Bergbau, Chemie, Elektrotechnik, Hüttenwesen, Informationstechnik, Maschinenbau, Physik, Schiffstechnik, Sicherheit und Gefahrenabwehr, Versorgungstechnik, Werkstofftechnik oder in einem gleichstehenden Studiengang).

Das Höchstalter zum Einstellungstag liegt bei 39 Jahren. Nach dem Bestehen des Einstellungstests findet zunächst wie in der Laufbahngruppe 1.2 die feuerwehrtechnische und rettungsdienstliche Grundausbildung im Vorbereitungsdienst statt, anschließend erfolgen Wachpraktika und die Ausbildung zur Führungskraft sowie zum Verbandsführer.

Im Anschluss an die Laufbahnprüfung werden Sie als Brandoberinspektor/in bei der Berufsfeuerwehr Braunschweig eingestellt und übernehmen Führungsaufgaben, sowohl im inneren Dienstbetrieb als auch im Einsatzdienst.

 

Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt
(ehem. höherer feuerwehrtechnischer Dienst)

Die Feuerwehrbeamten der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt bilden die Leitungsebene einer Berufsfeuerwehr: Neben der Verwendung im Einsatzdienst (z.B. Einsatzleitung bei komplexen oder großflächigen Einsatzlagen) sind die Feuerwehrbeamten dieser Laufbahngruppe als Abteilungsleiter und Leiter einer Berufsfeuerwehr tätig.

Feuerwehrbeamte der Laufbahngruppe 2 sind nicht ausschließlich bei Berufsfeuerwehren tätig. Sie haben auch in anderen Bereichen der öffentlichen Gefahrenabwehr wie z. B. in Ministerien und Landesfeuerwehrschulen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenfeld.

Die Voraussetzung für die Einstellung in der Laufbahngruppe 2 ist neben der uneingeschränkten Tauglichkeit für den Feuerwehrdienst ein abgeschlossenes Hochschul-Studium mit dem akademischen Grad eines Masters oder Dipl.-Ing. Im Gegensatz zur Laufbahngruppe 1.2 und Laufbahngruppe 2.1 benötigen Sie für eine Bewerbung ein Votum des Deutschen Städtetages. Mit einem positiven Votum können Sie sich bei uns um eine Ausbildungsstelle als Brandreferendar bewerben.

Zu diesem Thema