Menü und Suche

Rettungsdienst Braunschweig

Rettungsdienst Braunschweig

Notfallrettung:

Der Rettungsdienst versorgt lebensbedrohlich Verletzte oder Erkrankte und Menschen, bei denen schwere gesundheitliche Schäden zu erwarten sind.
Dazu werden die erforderlichen medizinischen Maßnahmen am Einsatzort durchgeführt und die Betroffenen erforderlichenfalls unter fachgerechter Betreuung zur weiteren Versorgung transportiert. Dieser Bereich des Rettungsdienstes heißt Notfallrettung.

Qualifizierter Krankentransport:

Nach ärztlicher Verordnung transportiert der Rettungsdienst auch andere Kranke oder Verletzte, wenn sie während der Beförderung einer fachgerechten Betreuung oder einer besonderen Ausstattung eines Rettungsmittels bedürfen. Dieser Bereich des Rettungsdienstes heißt qualifizierter Krankentransport.

 

Die Stadt Braunschweig ist Träger des Rettungsdienstes im Stadtgebiet. Der Sicherstellungsauftrag liegt bei der Berufsfeuerwehr.
Außerdem sind die vier Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsches Rotes Kreuz, Die Johanniter und Malteser als Leistungserbringer im Rettungsdienst der Stadt Braunschweig aktiv. Alle fünf Leistungserbringer versorgen die Menschen in Braunschweig mit einheitlich ausgestatteten Rettungsmitteln nach identischen Standards.

 

Medizinische Notfälle werden über Notruf 112 gemeldet. Über die Telefonnummer 19222 können Krankentransportanforderungen an den Rettungsdienst gerichtet werden. Beide Telefonnummern werden von der Rettungsleitstelle entgegengenommen. In der Rettungsleitstelle wird entschieden, ob und welches Rettungsmittel entsendet wird.

 

Grundsätzlich wird zur Notfallrettung ein Rettungswagen (RTW) und für einen Krankentransport ein Krankenwagen (KTW) eingesetzt. Wenn weitgehende notfallmedizinische Maßnahmen notwendig sind, wird zusätzlich zu einem RTW ein Notarzt eingesetzt. Dieser wird entweder mit einem Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) oder einem Rettungshubschrauber (RTH) zum Patienten gebracht. Ein Notarzt ist Notfallmediziner. Typischerweise ist er kein Allgemeinmediziner. Deshalb sollte ein Notarzt nicht mit dem ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄBD) der kassenärztlichen Vereinigung verwechselt werden.

Der ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄBD) ist unter der Telefonnummer 116 117 zu erreichen.

 

Zu diesem Thema