Menü und Suche

Großer Steg nördlicher Südsee

Über vier Jahre lang war der Bohlensteg im Bereich des Nordufers des Südsees gesperrt, Mitte 2004 war es endlich soweit:
Mitarbeiter des Fachbereiches Stadtgrün und Sport haben den Steg saniert.

Pioniergehölze durchwachsen den Steg (  Foto: Fachbereich Stadtgrün)

Im November 2003 wurde eine erste Vermessung des nördlichen Holzsteges am Südsee durchgeführt. Zielsetzung war die komplette Restauration des Steges sowie die Integration zusätzlicher, attraktiver Sitzgelegenheiten.

Baufälliger Zustand vor der Sanierung (  Foto: Fachbereich Stadtgrün)

Vegetation auf dem Holzweg: Pioniergehölze der Ufervegetation nutzen den baufälligen Steg bereits als Siedlungsraum.

Pfosten und Unterbau werden erneuert (  Foto: Fachbereich Stadtgrün)

Der Verlauf des Steges musste zunächst behutsam wieder freigestellt werden, um die geplante Maßnahme durchführen zu können.

Bohlen werden montiert (  Foto: Fachbereich Stadtgrün)

Nach Herstellung der originalen Verlaufslinie des alten Steges wurden die tragenden Pfosten teilweise erneuert sowie das Lattengerüst für die zu montierenden Bohlen aufgebaut.

Fertiger Steg unter Bäumen (  Foto: Fachbereich Stadtgrün)

Der Steg nach der Sanierung.

Neue Bänke (  Foto: Fachbereich Stadtgrün)

Flankiert wurde die Sanierungsmaßnahme mit drei in Eigenleistung erstellten, unikaten Holzbänken - eine davon in der Form eines Holzsofas.

Sitzplätze im Schatten (  Foto: Fachbereich Stadtgrün)

Die Gesamtkosten der Wiederherstellung des Steges beliefen sich auf 9000,- .

Der Steg wurde am 08. Juli 2004 durch Bezirksbürgermeister Glatter eingeweiht und für die Öffentlichkeit freigegeben.