EN
Symbolbild mit Logos

Rollschuhdisco auf dem Schlossplatz

Das war die Rollschuhdisco

Vom 22. bis zum 31. Juli fand eine Rollschuh-Disco auf dem Schlossplatz statt. Auf circa 700 Quadratmetern konnten Besucherinnen und Besucher zu Musik der 80er- und 90er-Jahre ihre Runden drehen. Außerdem konnten sich Besucherinnen und Besucher freitags und samstags ab 20:00 Uhr Bluetooth-Kopfhörer kostenlos leihen. So wurde die Rollschuhdisco abends zu einer Silent-Disco auf Rollen.

Veranstaltungszeiten bis zum 31. Juli: 
Montag bis Donnerstag und Sonntag: 14:00 bis 20:00 Uhr
Freitag und Samstag: 14:00 bis 22:00 Uhr 

Veranstaltungsort:
Schlossplatzmitte

Weitere Informationen:

Die Nutzung der Rollschuhbahn sowie die Ausleihe von Rollschuhen war kostenfrei.
Rollschuhe standen in den Größe 28 bis 46 zur Verfügung, eigene Rollschuhe oder Inline-Skates konnten mitgebracht werden.

Einschränkungen: Skateboards, Scooter, Fahrräder jeglicher Art waren nicht erlaubt.

Die Ausgabe der Rollschuhe in der gewünschten Größe erfolgte gegen Hinterlegung eines Personalausweises, Führerscheins oder Schülerausweises.
Leihhelme standen in den Größen S, M und L zur Verfügung.
Auf der Rollschuhbahn standen Sitzgelegenheit zum Ausruhen bereit.
Haftungsausschluss: Die Nutzung der Rollschuhbahn geschah auf eigene Gefahr.


*Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“

Das Projekt "Rollschuhdisco" wird als Teil der Reaktion der Europäischen Union auf die COVID-19-Pandemie finanziert und erhält Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Sofortprogramms „Perspektive Innenstadt!“. Mit dem Programm fördert das Niedersächsische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung Projekte und Konzepte zur Innenstadtentwicklung. Insgesamt umfasst es gut 120 Millionen Euro und speist sich aus der Aufbauhilfe REACT EU (Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe), mit der die Europäische Union dabei unterstützt, die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen.