EN

Bürgerschaftliches Engagement - Ehrenamt

Soziales Engagement – für andere da sein. Die Möglichkeiten, sich  sozial zu engagieren, können sehr vielfältig sein. Einerseits kann soziales Engagement bedeuten, Menschen zu geselligen, sportlichen und kulturellen Aktivitäten zusammenzubringen – vom Seniorennachmittag über das Gedächtnistraining in einer Begegnungsstätte bis hin zur gemeinsamen Studienreise. Andererseits kann es auch heißen, Neigungs- und Interessengruppen zu initiieren und zu begleiten – von Angeboten zur altersgerechten Bewegung bis zur Seniorentheatergruppe.

All diese Freizeit- und Hobbygruppen, Initiativen und Seniorenkreise in Braunschweig sind durch solch großes und vielfältiges soziales Engagement entstanden. Sich ehrenamtlich zu engagieren ist eine freiwillige Entscheidung. Für diejenigen, die sich freiwillig betätigen wollen, gibt es deshalb keine bürokratischen Hürden oder andere Zugangsvoraussetzungen. Es sind Menschen angesprochen, die die Bereitschaft zeigen, für andere Menschen und Aufgaben kontinuierlich und verlässlich da zu sein. Über die Zeit, die man der Institution und der ehrenamtlichen Tätigkeit zur Verfügung stellen will, entscheidet man selbst. In fast allen Tätigkeitsbereichen des sozialen Engagements werden die Ehrenamtlichen fachlich angeleitet, betreut und fortgebildet. Für einige Tätigkeitsfelder ist eine vorbereitende Qualifizierung sinnvoll.