Menü und Suche

Eröffnung des Radweges Broitzem-Stiddien

Zwei bis drei Kilometer Strecke

Logo der Kampagne - Kopf an: Motor aus

Stiddien ist der kleinste Braunschweiger Stadtteil und zugleich der einzige Stadtteil, der nicht über eine eigene Geh- und Radwegverbindung zum übrigen Stadtgebiet verfügte. Das ist jetzt Vergangenheit. Zwischen Broitzem und Stiddien gibt es einen neuen Radweg. Für die Bügerinnen und Bürger aus Stiddien ergibt sich damit die Möglichkeit, die vielen Angebote im Nachbarstadtteil Broitzem (Einkaufsmarkt, Postagentur, Bank, Ärzte, Apotheke usw.) energiesparend und umweltfreundlich per Rad oder zu Fuß zu erreichen. Bügerinnen und Bürger aus Broitzem haben jetzt weitere Möglichkeit für eine kleine Fahrradtour oder eine längeren Spaziergang nach Feierabend oder am Wochennende. Auch die übrigen Stadtteile profitieren davon, denn das Netz der wohnungsnahen Freizeitwege wächst damit weiter.

Am Sonntag, 20.6., wurde der neue Geh- und Radweg zwischen den Stadtteilen Broitzem und Stiddien mit einer Veranstaltung der beiden beteiligten Stadtbezirksräte Broitzem und Timmerlah-Geitelde-Stiddien eröffnet. Alle Bügerinnen und Bürger waren eingeladen. Am Ortsausgang Broitzem Richtung Stiddien, also an der neuen Querungshilfe, hat der Spielmannzug Broitzem um 13.30 Uhr die Veranstaltung eröffnet. Nach dem obligatorischen Durchschneiden eines Bandes ging es dann auf dem neuen Weg nach Stiddien. Dort erwartete die Besucher in der Kirche eine musikalische Überraschung. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Und die Hoffnung, dass auch der Wettergott mitspielt, ging auch in Erfüllung.

Die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Irmhild Chrosciewski aus Stiddien berichtet

"Die musikalischen Klänge des Spielmannszuges Broitzem und die Bratwurst von der Fa. Matthes sorgten dafür, dass die Wartezeit nicht langweilig wurde. Endlich war es soweit, das Band wurde durchgeschnitten und der Radweg seiner Bestimmung übergeben. Gemeinsam radelten Alle, die Spaß und Lust hatten nach Stiddien. Die Radler(Innen) wurden mit Süßigkeiten und kühlen Getränken empfangen. In der kleinen Barockkirche lauschten die Broitzemer und Stiddier Bürger den musikalischen Darbietungen von: Gabi (Gesang), Isabella (Bassgitarre), Peter und Chris (Westerngitarre). Belohnt wurden die Interpreten mit anhaltendem Applaus.
Diese tolle und ungewöhnliche Radwege-Freigabe hat den Anwesenden große Freude bereitet. Stiddien ist gewachsen, aber nicht an der Einwohnerzahl sondern an radelnden Besuchern. Viele Radler(Innen) handeln nach dem Motto: Kopf an: Motor aus."

Fotostrecke