Menü und Suche

Parkraummanagementkonzept im Umfeld der Stadthalle

Die Verwaltung ist vom Rat beauftragt worden, für das Umfeld der Stadthalle (Gebiet zwischen Helmstedter Straße, Schill-, Ottmer- und Bertramstraße) ein Parkraummanagementkonzept zu erstellen. Nach der Vorstellung des Konzeptes und der enthaltenen Maßnahmen in einer Bürgerinformationsveranstaltung sowie im Stadtbezirksrat wurde diesem Mitte 2012 von den politischen Gremien zugestimmt. Wie in den damaligen Veranstaltungen zugesagt, ist mit zeitlichem Abstand zur Einführung des Parkraummanagementkonzeptes eine Evaluierung vorgenommen worden. Der Auftrag dafür wurde an ein Ingenieurbüro vergeben. Vom Büro wurde vorgeschlagen, den Erfahrungsaustausch mit den Betroffenen dann durchzuführen, wenn erste Ergebnisse der Evaluierung vorliegen. Die dafür nötigen Erhebungen begannen vor den Osterferien. Die Ergebnisse sollen nun vorgestellt und allen Interessierten die Gelegenheit gegeben werden, Fragen zu stellen sowie Vorschläge und Anregungen einzubringen. Bei einem solchen Erfahrungsaustausch sollen mit den Betroffenen Optimierungsmöglichkeiten erörtert werden.

Dazu lädt die Stadt ein zu einer

Bürgerinformationsveranstaltung
am Dienstag, den 15. Juli 2014 um 18:30 Uhr


in den Bethaniensaal im Altenpflegeheim des Marienstifts, Helmstedter Straße 35, Braunschweig.

Bethanien-Saal im Altenpflegeheim des Marienstifts
Bethanien-Saal im Altenpflegeheim des Marienstifts

Die Veranstaltung ist z.B. erreichbar mit der Stadtbahnlinie 4 oder der Buslinie 422 (Haltestelle Marienstift).
Als Parkmöglichkeit steht u.a. der Parkplatz des Marienstifts zur Verfügung (nordöstlich des Altenpflegeheims, Einfahrt von der Georg-Westermann-Allee aus).
Der Bethanien-Saal befindet sich im Altenpflegeheim des Marienstifts. Dieser ist u.a. erreichbar über den Haupteingang des Marienstifts, vorbei an der Information und der Wegweisung auf dem Gelände folgend oder direkt von der Helmstedter Straße - etwa Höhe Einmündung Schillstraße - aus (siehe Plan).

Aktuelle Fragen

Bedeutung des Verkehrszeichens
314 "Parken" der Straßenverkehrs-ordnung mit den unterschiedlichen Zusatzzeichen.


Auf den Parkplätzen mit dieser Beschilderung darf grundsätzlich ganztags (0-24 Uhr) nur mit Bewohnerparkausweis geparkt werden. Zusätzlich ist hier das Parken werktags in der Zeit von 8-18 Uhr (auch ohne Bewohnerparkausweis) mit Parkscheibe bis zu zwei Stunden gestattet, z. B. für Besucher oder Kunden.
„Werktags“ bedeutet: alle Tage außer Sonn- und Feiertage. Wenn das Wort „werktags“ fehlt, darf auch an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 8-18 Uhr mit Parkscheibe bis zu zwei Stunden geparkt werden.
Wenn auf beiden Zusatzschildern (Bewohner und Parkscheibe) als zeitliche Begrenzung „werktags 8 – 18 h“ angegeben ist, dürfen außerhalb dieser Zeiten alle Verkehrsteilnehmer ohne zeitliche Beschränkung parken.


Informationen zum Bewohner-Parkausweis finden Sie hier im Bürger-Info.

Wo und wann können Wochenendbesucher parken, alternative Stellplatzmöglichkeiten?
Möglichkeiten, Ihr Fahrzeug über längere Zeit abzustellen, finden Sie hier.

Schneller Zugriff auf diese Internetseite:
Diese Seite können Sie direkt aufrufen, indem Sie "www.braunschweig.de/parken-umfeld-stadthalle" in Ihrem browser eingeben.

März - Dezember 2013

Umbau der Leonhardstraße

Infoabend zum Ausbau der Leonhardstraße und Parkraumkonzept Stadthalle: Veranstaltung 18. Februar 2013


Die westliche Leonhardstraße zwischen Okerbrücke und Gerstäckerstraße wird von der Stadt Braunschweig gemeinsam mit der Braunschweiger Verkehrs-AG von Grund auf saniert. Über Bauzeiten, Bauablauf, Verkehrsführung und Parkraumkonzept gab eine Informationsveranstaltung von Bauverwaltung und Verkehrs-AG Auskunft (18. Februar 2013, 19 Uhr in der Aula des Wilhelm-Gymnasiums, Leonhardstraße 63). Thema war außerdem das Parkraummanagementkonzept für das Umfeld der Stadthalle. Es soll zeitlich in Zusammenhang mit dem Baubeginn eingerichtet werden, um die Parksituation zugleich für Anwohner und Besucher zu entlasten. Vertreter des Fachbereichs Tiefbau und Verkehr stellten das Konzept vor, erläuterten Veränderungen aufgrund der Bauarbeiten und beantworteten Fragen.

Parkraumkonzept rund um die Stadthalle: Veranstaltung 10. Mai 2012

oberes Parkdeck
oberes Parkdeck

Das Östliche Ringgebiet ist zu einer Zeit bebaut und erschlossen worden, als noch niemand daran dachte, dass hier später Menschen leben werden, die pro Haushalt ein, zwei oder sogar mehr Autos besitzen. War es zu Beginn der Massenmotorisierung noch fast selbstverständlich, überall einen Parkplatz zu finden, so reichen heute durch die immer noch anhaltende Zunahme des Pkw-Besitzes die Flächen im öffentlichen Straßenraum - trotz im Vergleich mit Städten gleicher Größenordnung recht großen Angebots an Parkraum – scheinbar kaum noch aus. Einen Schwerpunkt der Parkraumnachfrage im Östliche Ringgebiet bildet das Umfeld der Stadthalle. Zu den Anwohnern, ihren Besuchern, Kunden, Besuchern von Kanzleien und Praxen, Beschäftigten, Schülern kommen hier noch Veranstaltungsbesucher, Reisende des nahen Hauptbahnhofes und Beschäftigte aus umliegenden Betrieben hinzu, die alle einen Parkplatz suchen.

Veranstaltung 10. Mai 2012

unteres Parkdeck
unteres Parkdeck

Daher ist die Verwaltung vom Rat beauftragt worden, für diesen Teil des Östlichen Ringgebiets, das Umfeld der Stadthalle, ein Parkraummanagementkonzept zu erstellen. Der Planungsbereich umfasst das Gebiet, das durch die Straßenzüge Helmstedter Straße, Schillstraße, Ottmerstraße und Bertramstraße eingegrenzt ist. Die Bauverwaltung hatte den Bürgerinnen und Bürgern schon frühzeitig im November 2011 Gelegenheit gegeben, Vorschläge und Anregungen in den Planungsprozess einzubringen. Nun sollten die bisherigen Arbeitsergebnisse vorgestellt werden. Eine öffentliche Informationsveranstaltung fand am Donnerstag, 10.5. ab 19.00 Uhr im Congress Saal der Stadthalle statt. Vertreter eines Ingenieurbüros, der Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH und der Stadtverwaltung berichteten über die Erhebungen sowie Vorschläge für ein Parkraummanagementkonzept und stellten Maßnahmen vor, die dem Parkraummangel entgegenwirken könnten. Die Teilnehmer standen auch für Fragen zur Verfügung. Die Ergebnisse wurden den Stadtbezirksräten Östliches Ringgebiet und Viewegs Garten Bebelhof in einer gemeinsamen Sondersitzung vorgestellt. Nach der Behandlung im Planungs- und Umweltausschuss am 6.6. wurde der Vorlage zum Parkraummanagementkonzept 'Stadthalle und Umgebung' am 12.6. auch im Verwaltungsausschuss zugestimmt.

nach oben ↑