EN

Baugebiet Blumenstraße

Im nordöstlichen Teilbereich des Westbahnhofs ist ein neues Wohngebiet mit Ein- und Mehrfamilienhäuser entstanden. Diese Erschließung von Wohnbauflächen zwischen Blumenstraße und Helenenstraße war ein wichtiges Projekt des Förderprogramms mit dem qualitätvolles Wohnen in zentraler Lage für Familien geschaffen werde konnte.

Durch die bauliche Verlängerung der Blumenstraße wurde die allgemeine Durchquerung des Quartiers verbessert; diese Verbindung soll als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen werden. Mit einem Investorenauswahlverfahren sind die ehemaligen Gewerbebrachen mit gereihten Mehrfamilien- und Stadthäusern zu einem ansprechenden, kleinteilig strukturierten Wohnquartier umgewandelt worden. Die versprungenen Baukörper tragen zu einem aufgelockerten Straßenbild im überwiegend dicht bebauten gründerzeitlichen Westen bei. Die zweigeschossigen Wohnhäuser besitzen ihre Freiflächen zu den straßenabgewandten Seiten.

Mit dieser klaren Architektursprache der Neubauten wird eine deutliche Raumkante zum neu gestalteten Freiraum am westlichen Ringgleis geschaffen. Somit ist das Wohngebiet räumlich gefasst und bildet einen ansprechenden Auftakt zu den übrigen Projekten am Westbahnhof. Diese halten diverse Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung vor und sind Naherholungsfläche für alle Generationen. Damit ist die gesamte Wohnanlage familienfreundlich und altersgerecht.