Menü und Suche

0 - Einführung

Braunschweigs Brücken

Luftbild der Innenstadt mit Okerumflut (© Stadt Braunschweig, Abt. Geoinformation, Aufnahme Mai 2008)

Ein Blick auf die Stadtkarte oder ein Luftbild zeigt, dass die Innenstadt Braunschweigs von Wasserläufen umschlossen ist: Vollständig von der Okerumflut, teilweise von den älteren Stadtgräben. Stadt- und Umflutgräben gehörten ursprünglich zur mehrfach verstärkten Stadtbefestigung. Heute sind die Gräben Teil des Wallpromenadenrings, der Anfang des 19. Jh. als Überformung der barocken Bastion und einheitlicher Planung folgend angelegt wurde.

Wer in die Innenstadt hinein oder aus ihr heraus möchte, ist bis heute zwingend auf Brücken angewiesen. Als alltägliche Selbstverständlichkeit wird diese Besonderheit unserer Stadt kaum wahrgenommen.

Historische Entwicklung

„Braunschweigs Brücken“ nimmt sich dieser Besonderheit an. Das Portal stellt mit Text und Abbildungen für 22 Standorte nicht nur die heute vorhandenen Brücken dar, sondern bietet auch Materialien zu zahlreichen Vorgängerbauten. Für jeden Brückenstandort gibt es eine Zeitleiste mit geschichtlichen Informationen für eine Reise in die Vergangenheit. Regelmäßig besteht die Möglichkeit, vertiefendes Material zusätzlich aufzurufen.

Projekt-Bearbeitung

Zur Zusammenstellung der Inhalte wurden Unterlagen im Stadtarchiv, im Städtischen Museum sowie im Archiv des Fachbereichs Tiefbau und Verkehr gesichtet, eingescannt oder fotografiert und, soweit erforderlich, bearbeitet. Das Portal ist offen und soll kontinuierlich ergänzt werden.

„Braunschweigs Brücken“ ist ein Projekt der Stadt Braunschweig - Denkmalpflege –
Projektleitung: Udo Gebauhr (Stadt Braunschweig)
Recherche und Zusammenstellung: Elmar Arnhold (Bauhistoriker), AG gebautes Erbe, Braunschweig
Internetauftritt: Roland Behrens, Thomas Fritzewski (Stadt Braunschweig), Gerald Grote (neonaut GmbH Braunschweig)

Rechtlicher Hinweis

Die Weiterverwendung aller Inhalte des Brücken-Portals bedarf zwingend der Erlaubnis der Rechteinhaber. Die Rechteinhaber sind in den Bildlegenden genannt.

Literatur

Arnhold & Kotyrba, Architekturführer: Okerbrücken am Braunschweiger Wallring,
ISBN 978-3-942712-20-0, Braunschweig 2012

Danksagungen

Ohne Unterstützung wäre dieses Projekt nicht zustande gekommen. Hierfür gilt Dank den Kolleginnen und Kollegen des Stadtarchivs, des Städtischen Museums und des Fachbereichs Tiefbau und Verkehr. Vielen Dank der Richard Borek Stiftung, die Recherche und Zusammenstellung der Unterlagen finanzierte.

Kontaktadresse

Referat Bauordnung, Stelle Denkmalschutz, Denkmalpflege
Udo Gebauhr
Langer Hof 8
38100 Braunschweig
Telefon 0531-470-2660
E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik