Menü und Suche

21 - Gaußbrücke

Die Gaußbrücke verbindet die Promenade (Inselwall/Gaußberg) über die Bammelsburger Straße mit der nördlichen Stadterweiterung (u.a. Pestalozzistraße). 1902 errichtet. Jugendstilformen. Als Baudenkmal geschützt.

Gaußbrücke, Südwestansicht, 2010 (© E. Arnhold)
Gaußbrücke, Südwestansicht, 2010
(© E. Arnhold)

Das bestehende Brückenbauwerk

Lage: Die Gaußbrücke verbindet den Inselwall und Schubertstraße über die ab 1887 angelegte Bammelsburger Straße mit dem Stadterweiterungsgebiet im Norden der Innenstadt.
Bedeutung: Die Brücke zeichnet sich durch ihre Gestaltung in den Formen des Jugendstils aus.
Planungs- und Bauzeit: 1892-94: Fundamente,
1902: Brückenbau
Architekt/Ingenieur: Städtisches Tiefbauamt,
Rasche und Kratzsch (Geländerpostamente)
Ausführung: Firma Fröhlich und Baumkauff, Braunschweig (Fundamente), Firma Drenckhahn & Sudhop, Braunschweig
Baukosten: Fundamente 19.259,21 M, Brückenbau 36.993,48 M
Länge: 36,80 m
Breite: 11,50 m
Stützweite: 24,80 m
Konstruktion: Stahlbeton-Gewölbebrücke, Gusseisengeländer
Umbauten/Reparaturen: 1925: Fahrbahnerneuerung
Gaußbrücke, Südwestansicht, 2010 Gaußbrücke, Detailansicht, 2010 Gaußbrücke, Ortsbauplan, 1889 Gaußbrücke, Entwurfszeichnung Laterne, 1902 Gaußbrücke, Südwestansicht, 1902 Gaußbrücke, Nordostansicht, um 1905 Gaußbrücke, Südwestansicht, um 1905


Die Vorgängerbauten

Historismus (Gründerzeit)

1891/92 Errichtung einer Fußgängerbrücke
Architekt/Ingenieur Zimmermeister Albert Niess, Braunschweig
Konstruktion Holzbrücke