Menü und Suche

Stadtchronik Braunschweig

Einträge für den Zeitraum von  1920  bis  1929    (Anzahl: 167)

zurück  1  2  3  4  5  6  7  8  9  weiter


11. Oktober 1925
Einführung des Dr. Kurt Wilhelm als Landesrabbiner.


24. bis 25. Oktober 1925
Fliegerwiedersehenstag.


03. November 1925
Aufhebung des Gesetzes vom 04. Januar 1922 über die Erklärung des Revolutionstages (09. November) zum gesetzlichen Feiertage und die Aufhebung des Bußtages als gesetzlichen Feiertages.


13. bis 18. November 1925
Richard-Strauß-Woche in Braunschweig.


31. Dezember 1925
Hochwasser.


22. Januar 1926
Wahl des Dr. Werner Küchenthal zum Minister (an Stelle des zurückgetretenen Ministers Hans-Udo von Grone).


17. bis 18. März 1926
Nachträgliche 500-Jahr-Feier des Gymnasiums Martino-Katharineum.


01. April 1926
Aufbau eines Oberlyzeums neuen Stils.


29. April 1926
Großfeuer in der Pianofortefabrik Grotrian-Steinweg an der Zimmerstraße.


08. Mai 1926
Einweihung des neuen Chemisch-Technischen Institutes der Technischen Hochschule.


25. bis 30. Mai 1926
Tagung der Gesellschaft für deutsche Vorgeschichte.


30. Juni 1926
Verlegung der Polizeischule von Braunschweig nach Holzminden.


17. August 1926
Gründung der Braunschweigischen Flughafengesellschaft.


19. September 1926
Eröffnung des Sportplatzes Richmond.


15. Oktober 1926
Besuch des Reichspräsidenten von Hindenburg.


02. November 1926
Umbenennung der Staatlichen Realschule (vormals Jahnsche Realschule) in „Raabe-Schule“.


06. November 1926
Richtfest für die neu erbauten Häuser auf der Siegfriedstraße.


30. November 1926
Ankauf des Grundstücks Fallersleber-Tor-Wall 10 durch den Braunschweigischen Hochschulbund zur Einrichtung eines Studentenheims.


10. Dezember 1926
Die Elektrizitätswerk und Straßenbahn Braunschweig AG erwirbt die Braunkohlenfelder „Georg Engelhardt“ in Bornhausen bei Seesen am Harz.


11. Dezember 1926
Einweihung des Botanischen Institutes der Technischen Hochschule.



zurück  1  2  3  4  5  6  7  8  9  weiter

zurück zur Übersicht

Zu diesem Thema