Menü und Suche

Omaha/USA - Stadt in den "Heartlands"

Wappen der Stadt Omaha

Die Freundschaftsstadt in den Heartlands befindet sich im Herzen der Vereinigten Staaten direkt an der "Interstate 80", der einzigen durchgängigen Straße zwischen Atlantik- und Pazifikküste. Omaha wurde von Siedlern aus dem angrenzenden Staat Iowa gegründet, denen es erst 1854 erlaubt war, den Missouri zu überqueren, um sich am westlichen Ufer des Flusses niederzulassen. Nach einer Indianerlegende bedeutet der Name Omaha "höher als alle anderen an einem Strom gelegen". Nachdem Präsident Abraham Lincoln Omaha zunächst zur Endstation der ersten transkontinentalen Eisenbahn bestimmt hatte, strömten Einwanderer aus Europa in den rasch wachsenden Ort, darunter viele Deutsche. Die günstige Lage, der fruchtbare Boden und das Wasser des Missouri bilden noch heute die Grundlagen der modernen Landwirtschaft und Industrie Nebraskas und prägen auch das Leben der Stadt Omaha mit ca. 430.000 Einwohnern.

Die Beziehungen zu Braunschweig beruhen auf der 1985 gestarteten Initiative der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft in Omaha. In den folgenden Jahren wurden Austauschprogramme für Jugendliche und Erwachsene beider Städte aufgelegt. Schulpartnerschaften sowie Kontakte zwischen der TU Braunschweig und der Universität von Nebraska in Omaha entwickelten sich zu intensiven Verbindungen.

Nach dem Besuch einer offiziellen Delegation aus Omaha im Herbst 1991 wurde ein halbes Jahr später, am 22. Mai 1992, der Freundschaftsvertrag in Braunschweig unterzeichnet. Aus diesem Anlass beteiligte sich Omaha an der Harz+Heide-Ausstellung. Eine offizielle Delegation aus Braunschweig trat ihren Gegenbesuch noch im selben Jahr an.

Danach begannen regelmäßige Jugend- und Schüleraustauschprogramme, Studienreisen und Kulturveranstaltungen. Der von der Abteilung für Jugendförderung organisierte Jugendaustausch und der Studentenaustausch zwischen den Universitäten finden regelmäßig statt. Die Abteilung für Wirtschaftsentwicklung der Handelskammer in Omaha hat ebenfalls großes Interesse an einem Austausch mit Braunschweig und entsendet daher regelmäßig Mitarbeiter nach Braunschweig, die in Zusammenarbeit mit der IHK Braunschweig und der Braunschweig Zukunft GmbH verschiedene Braunschweiger Firmen und Start-up-Unternehmen besuchen, um Kontakte zu knüpften und Kooperationsmöglichkeiten mit ähnlichen Institutionen in Omaha zu diskutieren.

Auch der offizielle Austausch zwischen den Stadtverwaltungen und politischen Gremien, der in Omaha durch den Städtepartnerschaftsverein Omaha Sister Cities Association (OSCA) organisiert wird, etablierte sich im Laufe der Jahre zu einer festen Institution und wird regelmäßig gepflegt. Nach dem Besuch des ehemaligen Oberbürgermeisters Dr. Hoffmann in Omaha im Jahr 2010 reiste eine Delegation unter der Leitung des damaligen Bürgermeisters Jim Suttle 2012 zum 20. Jubiläum der Städtefreundschaft nach Braunschweig. Bei diesem Anlass wurde eine Vereinbarung zum weiteren Ausbau und zur Vertiefung der Beziehungen erarbeitet.

2015 feierte die OSCA ihr 50-jähriges Bestehen und lud zu den Feierlichkeiten alle Partnerstädte Omahas ein. Die Braunschweiger Delegation geleitet durch den Ratsvorsitzenden Herrn Grziwa konnte bei diesem Besuch neue Beziehungen knüpfen, so dass eine Zusammenarbeit zwischen dem Braunschweiger Staatsorchester und dem Omaha Symphony Orchestra entstanden ist, die einen Höhepunkt im Rahmen der Aktivitäten anlässlich des 25-jährigen Jubiläums in Braunschweig darstellen wird. Weitere Planungen aus diesem Anlass sind der Besuch einer Delegation sowie einer Bürgergruppe aus Omaha in Braunschweig. Gleichzeitig wird eine Jugendgruppe im Rahmen des Jugendaustausches anwesend sein, so dass ein breit gefächertes Jubiläumsprogramm entstehen wird. 

Aktivitäten:

  • 1985: Beginn des Jugend- und Erwachsenenaustauschprogramms,
  • Austausch zwischen der TU Braunschweig und der Universität Nebraska
  • Schüleraustausch an den Gymnasien Raabeschule und Hoffmann-von-Fallersleben-Schule

 

Informationen zum Jugendaustausch finden Sie unter

Stadt Braunschweig,
Fachbereich Kinder, Jugend und Familie,
Abt. Jugendförderung
Eiermarkt 4-5
38100 Braunschweig
Kinder.jugend.familie@braunschweig.de

Zur Planung der Aktivitäten zwischen Braunschweig und Omaha arbeitet die Stadt Braunschweig eng mit der Omaha Sister Cities Association (OSCA) zusammen.

Kontaktadresse

City of Omaha
Office of the Mayor
1819 Farnam Street
Omaha,NE 68183
USA
E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
Webseite www.ci.omaha.ne.us