Menü und Suche

Der Raffturm

Der Raffturm um 1830
Der Raffturm um 1830

Die Landwehr, die Braunschweig in einem breiten Befestigungsring vor Allem vor Viehraub und feindlichen Übergiffen schützte, wurde nur durch die sieben Auslässe aus der Stadt - den sogenannten "Türmen" - unterbrochen. Im Westen der Stadt war dies der "Raffturm" seit 1229 urkundlich erwähnt. Seit 1269 als "Vorwerk" und Betriebshof des Kreuzklosters in der Stadt wurde er mit Lehndorfer Kruggerechtigkeit =  Schankerlaubnis seit dem 17. Jh. bis etwa 2005 als Straßengasthaus betrieben.

G. Ruben

Der Raffturm heute (Foto: G. Ruben)
Der Raffturm heute
(Foto: G. Ruben)

 

Hinweis:

Die Informationen zu den Stadtteilen werden von den jeweiligen Heimatpflegerinnen und Heimatpflegern betreut. Für den Inhalt sind diese ausschließlich verantwortlich.