Menü und Suche

Denkmäler in der Schuntersiedlung

Baudenkmal Tostmannplatz 1-4

Zweigeschossige Wohn-/Geschäftsreihenhäuser
Bauträger: Braunschweiger Baugenossenschaft eGmbH.
Baujahr 1937. Giebelfassade.
2-geschossiger traufständiger Putz- und Fachwerkbau. Obergeschoss in Fachwerk, leicht vorkragend über profilierter Schwelle. Dachtraufen über profilierten Konsolen und Füllhölzern.

Baudenkmal Steinriedendamm 15

Ehemaliges Verwaltungsgebäude der NIMO
Um 1935/40 erbaut.
3-4 geschossiger Putzbau mit Putzgliederungen und -einfassungen. Hohes Walmdach. Repräsentativ gestaltete Ostfassade. Mittelrisalit mit Frontispiz, plastischer Schmuck.
Wesentliche Schutzbegründung Bedeutung: nicht alltäglicher Gebrauchswert.

Ostfassade mit Büssing-Löwe und Baujahrangabe 1941 im Giebel
Ostfassade mit Büssing-Löwe und Baujahrangabe 1941 im Giebel

(Auszug aus der Grundliste der Baudenkmale der Stadt Braunschweig)

Erläuterungen zur Nimo

Die Niedersächsische Motorenwerke G.m.b.H. Braunschweig-Querum (Nimo oder auch Niemo) wurde 1934 auf Druck des Reichsluftfahrtministeriums von der Büssing-NAG Vereinigte Nutzkraftwagen A.G. als Tochterunternehmen zur Produktion von Flugmotoren gegründet. Nach dem 2. Weltkrieg nutzte Büssing und später der M.A.N.-Konzern die Anlagen bis zum Jahr 1987.

 

Hinweis:

Die Informationen zu den Stadtteilen werden von den jeweiligen Heimatpflegerinnen und Heimatpflegern betreut. Für den Inhalt sind diese ausschließlich verantwortlich.