Menü und Suche

Straßennamen der Michelfelder Siedlung

Bodelschwinghstraße: Friedrich von Bodelschwingh (1831-1910), seit 1872 Leiter der 1867 gegründeten Pflegeanstalt in Bethel, die sich unter seiner Hand zur größten Pflegestätte der Inneren Mission entwickelte. Er gründete die Betheler Mission und eine theologische Schule.

Fliednerstraße: Theodor Fliedner (1800-1867), Gründer der ersten Diakonissenanstalt in Kaiserwerth. Nach seinem Tode entstanden weitere 30 Diakonissenhäuser.

Michelfelderplatz: Seit 11.10.1954. Sylvester Clarence Michelfelder, 1889-1951, deutsch-amerikanischer lutherischer Theologe, Exekutivsekretär des Lutherischen Weltbundes.

Weichselweg: Seit 5.10.1955. Die Weichsel entspringt im Jablunkergebirge, fließt über Krakau, Thurn, mündet in die Danziger Bucht. 1059 km lang. 800km schiffbar. Mit weit verzweigtem Delta (Danziger Werder). Der Arm Tote Weichsel bildet den Danziger Hafen. Der östliche Mündungsarm Nogat und die Elbinger Weichsel münden in das Frische Haff. Die Hauptmündung in die Danziger Bucht ist ein Kanal östlich Danzig. Durch Augustowo-Kanal mit Njemen, durch den Bromberger Kanal über Brahe. Netze mit der Oder verbunden. Einer der fünf größten nach Norden entwässernden Ströme Mitteleuropas.

Wichernstraße: Seit 11.10.1954. Johann Heinrich Wichern, 1808-1881, evangelischer Theologe, 1833 Gründer und Erster Leiter des Rauhen Hauses, eines Erziehungsheimes in Hamburg-Horn, heute Schule aller Schultypen. Alten- und Behindertenheim, Fachhochschule Sozialwesen, Schwestern-Wohnheim; Begründer der Inneren Mission 1848 auf dem Wittenberger Kirchentag, Gründer des evangelischen Johannesstifts in Spandau 1858.

 

Hinweis:

Die Informationen zu den Stadtteilen werden von den jeweiligen Heimatpflegerinnen und Heimatpflegern betreut. Für den Inhalt sind diese ausschließlich verantwortlich.