Menü und Suche

Watenbüttel

Wappen von Watenbüttel

"Das Tretspinnrad hält das Andenken an einen Watenbütteler Einwohner wach, der sich um den technischen Fortschritt verdient gemacht hat: Meister Jürgen oder Georg. Über diesen berichtet Volkerdings ungedruckte Chronik von Braunschweig 1616: "Dazumalen sind auch die Spinnräder von einem Bürger und kunstreichen Steinhauer und Schnitzer, Georgen genannt, ernstlich erdacht, welcher Meister für einen Krüger in dem Krug zu Watenbüttel, jenseits Oelpers damals gewohnt, darum hat selbiger Krug noch jetzo den Namen, dass er "Zum Spinnrad" heißt." Diesem Meister Jürgen Spinnrad, urkundlich 1593 genannt, wird die Erfindung beziehungsweise Verbesserung des Tretspinnrades zugeschrieben, für die ihm nach einer anderen Überlieferung der Rat der Stadt Braunschweig ein silbernes Spinnrad überreicht habe. Die Farben Blau-Geld verweisen auch hier auf die lange Zugehörigkeit zum Land Braunschweig und zum Landkreis, in dessen Verband Watenbüttel bis zur Eingemeindung am 1. März 1974 eine selbstständige Gemeinde war. Der Gemeinderad beschloss die Einführung des Wappens am 9. Dezember 1968, und der braunschweigische Verwaltungspräsident genehmigte sie am 24. März 1969. Entwurf: Wilhelm Krieg."

Text entnommen aus: Arnold Rabbow: Neues braunschweigisches Wappenbuch, die Wappen und Flaggen der Gemeinden und Ortsteile in den Stadt- und Landkreisen Braunschweig, Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine, Salzgitter, Wolfenbüttel, Wolfsburg, Braunschweig, Braunschweiger Zeitungsverlag, 2003, S. 30/31

 

Hinweis:

Die Informationen zu den Stadtteilen werden von den jeweiligen Heimatpflegerinnen und Heimatpflegern betreut. Für den Inhalt sind diese ausschließlich verantwortlich.