Menü und Suche

KUNSTpunkte: Generationen für ein buntes Ringgleis

Projektpräsentation Wandgestaltung am westlichen Ringgleis

Bemalung der Holzplatten im Pflegewohnstift

Initiiert und finanziert vom Fachbereich Kultur, Abt. Literatur und Musik (Kultur vor Ort) wurde das 2010 gestartete stadtteilkulturelle Projekt „Generationen für ein buntes Ringgleis" 2012 fortgesetzt. Die Wandgestaltung – ein KUNSTpunkt am westlichen Ringgleis – präsentiert sich jetzt in einer Länge von 60 Metern.

Sieben Seniorinnen vom Pflegewohnstift „Am Ringgleis" und sieben Drittklässler der Grundschule Diesterwegstraße, begleitet von Nicola Böß und der Pädagogin Cornelia Frohse, kamen im Zeitraum von Mai bis Juni 2012 viermal in einem kreativen Prozess zusammen und gestalteten unter Anleitung des im Quartier ansässigen Bildermachers Wolf Menzel Holztafeln zum Thema „Bewegung", die dann in die künstlerische Gesamtgestaltung der fünf weiteren Mauerabschnitten integriert wurden. Die künstlerische Umsetzung an der Wand übernahm wiederum Wolf Menzel.

Das farbenfrohe Ergebnis ist an der ringgleisseitigen Begrenzungsmauer der ehemaligen Firma Bühler/Miag zwischen Ernst-Amme-Straße und Hildesheimer Straße, heute Eigentum der Firma MJR, einer Grundstücksprojekt GmbH, zu sehen.

Die Kooperationspartner präsentieren die Gestaltung des dritten Projektabschnittes am Freitag, 6. Juli 2012 um 16:00 Uhr der Öffentlichkeit.

Treffpunkt ist an der Wand, bei Regen im Pflegewohnstift „Am Ringgleis", Hermannstr. 26, wo auch ein kleines Rahmenprogramm stattfindet.

Infos zum Projekt unter Tel. 0531-470 4862.

Neugestaltete Rückwand (ehem. Bühler-Miag)

 

Hinweis:

Die Informationen zu den Stadtteilen werden von den jeweiligen Heimatpflegerinnen und Heimatpflegern betreut. Für den Inhalt sind diese ausschließlich verantwortlich.