Menü und Suche

Grüner Strom

Zwar wird viel mehr Energie zum Heizen, bspw. von Raumluft und Wasser verbraucht, doch ist unsere moderne Gesellschaft von einer anderen Energieform viel abhängiger: Elektrischer Strom. Lebensnotwendige Bereiche wie die Nahrungsmittel- und Wasserversorgung, sanitäre Einrichtungen, Verkehr oder Kommunikation können ohne Strom gar nicht oder nur sehr kurz aufrechterhalten werden. Eine zuverlässige Stromversorgung hat daher immer absolute Priorität.

 (© Uwe Schlick / PIXELIO)
(© Uwe Schlick / PIXELIO)

In unserer historisch gewachsenen Energieerzeugungslandschaft dominiert bisher die Stromerzeugung durch Verbrennung von fossilen Energieträgern wie Steinkohle und Erdgas. Dabei entsteht als Abfallprodukt Kohlendioxid, hauptverantwortlich für den vom Menschen beschleunigten Klimawandel.
Bei der auf fossilen Energieträgern basierenden Energieversorgung gehen Wirtschaftswachstum und Kohlendioxidausstoß zwangsläufig im Gleichschritt einher - mit Konsequenzen für unsere Umwelt. Der steigende weltweite Energieverbrauch steht zudem in einem logischen Widerspruch zur Begrenztheit der fossilen Ressourcen – mit denen sich daraus ergebenen gesellschaftlichen Folgen.
Diese Struktur ist nicht unabänderlich, mehr Strom muss nicht zwangsläufig auch mehr Emissionen bedeuten. Mit „Grünem Strom“ aus erneuerbaren Energien steht die alternative Stromerzeugungsform parat, die die bisherigen Sachzwänge aufheben kann. Obgleich der Verbrauch von elektrischem Strom nur etwa 15 Prozent des Energieverbrauchs der privaten Haushalte ausmacht, gibt es viele gute Argumente für den Umstieg auf „Grünen Strom“.

Am Energiemix in Deutschland haben Erneuerbare Energien mittlerweile einen Anteil von etwa 25 Prozent. Seit Inkrafttreten des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2000 hat sich der Zubau deutlich vergrößert. Machen Sie mit!


 (© Agentur für Erneuerbare Energien)
(© Agentur für Erneuerbare Energien)

Braunschweig steigt um

Auch in Braunschweig hat die Energiewende begonnen. Stadt und städtische Gesellschaften gehen mit gutem Beispiel voran und haben ihren Strombezug zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien umgestellt. Darüber hinaus werden Anlagen zur Erzeugung von erneuerbarer Energie in immer größerem Umfang in städtischen Liegenschaften eingesetzt.

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie Hintergrundinformationen über die Formen erneuerbarer Energie und viele Hinweise auf weiterführende Informationen.