Menü und Suche

Schulungsprogramm für städtische Hausmeisterinnen und Hausmeister

In größeren Gebäuden lassen sich rund 10 bis 15 Prozent des Energieverbrauchs durch ein angepasstes Nutzerverhalten und die richtige Bedienung der technischen Anlagen einsparen. Was nützen gedämmte Fassaden, wenn die erzeugte Wärme durch dauerhaft geöffnete Fenster sofort nach Draußen zieht? Was nützt eine effiziente Heizung, wenn sie falsch eingeregelt ist?

Den städtischen Hausmeister/-innen kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, stellen sie doch die Verbindung zwischen der Technik und der Nutzung her und kennen sich mit der Liegenschaft bestens aus. Insbesondere Ihnen und Ihrem Arbeitsbereich kommt eine herausragende Bedeutung zu, da Sie sich unmittelbar an der Schnittstelle zwischen Anlagentechnik und Nutzung befinden. In ganz unterschiedlichem Ausmaß passen Sie die Nutzungsbedingungen an, ohne dabei die Bedürfnisse der Nutzer/-innen zu vernachlässigen.

 (© Stadt Braunschweig)
(© Stadt Braunschweig)

Im Rahmen des Schulungsprogramms wurden alle 80 Hausmeister/-innen in Diensten der Stadt Braunschweig in Bezug in energierelevanten Themen geschult, um auf eine Reduzierung der Energieverbräuche in den betreuten Liegenschaften hinzuwirken.

 (© Stadt Braunschweig)
(© Stadt Braunschweig)

Im Rahmen von ganztägigen Schulungsseminaren beschäftigten sich die Kolleg/-innen in Gruppen von etwa 15 Personen mit den folgenden Themen:

  • Energieverbrauch und Energiekosten
  • Funktionsweise und Bedienung von Heizung und Heizungsregelung
  • Richtiges Lüften
  • Warmwasserbereitung
  • Energiesparende Beleuchtung
  • Stromeinsparung
  • Umgang mit Nutzer/-innen