Menü und Suche

Die Ideenschmieden

Lassen Sie uns gemeinsam neue Ideen schmieden!

 (Quelle: Klimaschutzmanagement Braunschweig)

Der Begriff „Klimawandel“ ist in aller Munde. So groß und komplex dieser Begriff und die Problematik auch erscheinen, Lösungsansätze können auch auf Nachbarschaftsebene geschaffen werden. Ziel der Ideenschmieden ist es, umsetzungsorientierte, innovative und dauerhafte Projekte zu entwickeln, die Angebote zur Realisierung klimaschonender Alltagshandlungen auf Nachbarschaftsebene bieten.

 (Quelle: Klimaschutzmanagement Braunschweig)

Hiermit möchten wir – das Team der mehr<weniger-Kampagne der Stadt Braunschweig – Sie herzlich zur Ideenschmiede einladen! Hier haben Sie die Möglichkeit, zusammen mit Ihren Nachbarinnen und Nachbarn und unter Anleitung erfahrener Moderatoren Ideen zu entwickeln, die Sie gemeinsam direkt in Ihrem Wohnumfeld umsetzen können.
Der Workshop orientiert sich an der sogenannten Design-Thinking Methode. Hier stehen Sie als Nutzerinnen und Nutzer mit Ihren Bedürfnissen im Vordergrund.

 (Quelle: Klimaschutzmanagement Braunschweig)

Bei unserer Ideenschmiede am 15.09.2018 von 10:00 bis 17:00 Uhr soll es um die Entwicklung neuer Ideen und Projekte im Stadtquartier Bebelhof gehen. Wir laden dazu alle dort ansässigen Braunschweiger und Braunschweigerinnen herzlich in die DRK-Kaufbar ein!

Am Ende des Veranstaltungstages wird eine Ihrer Ideen ausgewählt, deren Umsetzung mit 1000 Euro gefördert wird.

Da es sich hungrig nur schwer denken lässt, wird für ausreichend Verpflegung gesorgt sein!

Die Teilnahme ist kostenlos! Wir bitten der Planung halber jedoch um vorherige Anmeldung bis zum 14.09.2018 per Mail an mehrweniger@braunschweig.de oder per Telefon unter (0531) 470 63 28. Die Ideenschmiede ist auf 12 Teilnehmer/-innen begrenzt.

Moderatoren:

 (Quelle: Klimaschutzmanagement Braunschweig)

Anmeldung und weitere Informationen bei:

Stadt Braunschweig
Klimaschutzmanagement
Jana Caase und Matthias Hots
Telefon (05 31) 4 70 63 28
E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
 (Quelle: Klimaschutzmanagement Braunschweig)