Menü und Suche

Lärmkartierung

Lärmkartierung (© Stadt Braunschweig)
Lärmkartierung
(© Stadt Braunschweig)

Im ersten Schritt fordert die EU-Umgebungslärmrichtlinie „strategische Lärmkarten“ für Ballungsräume. Braunschweig gehört zu den betroffenen Ballungsräumen. Es mussten also - bis spätestens 2012 - solche strategischen Lärmkarten für die verschiedenen Lärmquellen (Straßen-, Schienen- und Flugverkehr sowie Industrie und Gewerbe) erstellt werden. Für die Kartierung des Eisenbahnverkehrs ist nicht die Stadt sondern das Eisenbahn-Bundesamt zuständig.

Für den Ballungsraum Braunschweig werden bereits seit 2008 der Lärm des Straßen-, des Schienen- und des Flugverkehrs sowie von Industrie und Gewerbe kartiert. Diese strategischen Lärmkarten zeigen, wo wie viel Lärm besteht und wo Bürgerinnen und Bürger davon betroffen sind. Die Lärmkarten zeigen aber auch, dass der Straßenverkehr gefolgt vom Schienenverkehr die Hauptlärmquellen in der Stadt sind. Der Lärm durch Gewerbe und Luftverkehr spielen hingegen eine untergeordnete Rolle.

Genaue Informationen zur Lärmminderungsplanung sind auch in der Broschüre „Lärmminderungsplanung Teil 1: Lärmkartierung“ veröffentlicht. Eine gedruckte Fassung mit Stand 2009 liegt in der Abteilung Umweltschutz aus.

Die Lärmminderungsplanung unterliegt einer Fortschreibung. Überarbeitungen werden direkt im Internet veröffentlicht und können von hier aus bei Bedarf individuell ausgedruckt werden.

Lärmkarten zum Download


Quelle: Lärmminderungsplanung der Stadt Braunschweig
Herausgeber und Copyright: Stadt Braunschweig, Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz, 2012