Menü und Suche

Luftüberwachungssystem Niedersachsen (LÜN)

In Braunschweig werden seit 1978 Messungen zur Luftqualität durchgeführt. Das Messprogramm nennt sich Lufthygienisches Überwachungssystem Niedersachsen (LÜN) und wird von der Niedersächsischen Gewerbeaufsicht betrieben. Ziel und Zweck sind die Ermittlung von Immissionsbelastungen, die Beurteilung der Entwicklung der Luftgüte sowie die Datenermittlung für den Ozonwarndienst. Beim Niedersächsischen Umweltministerium sind aktuelle Messdaten sowie Monats- und Jahresberichte abzurufen.

In Braunschweig sind zur Zeit zwei Messstationen in Betrieb. Die Station am Fernmeldeturm (Broitzem) misst die allgemeinen Schadstoffimmissionen und Ozon. Eine zweite Messstation am Altewiekring erfasst vor allem verkehrsbedingte Immissionen.

Einen guten Überblick über die Schadstoffsituation bundes- oder europaweit bzw. der Nord-Hemisphäre bieten die Websites des Rheinischen Instituts für Umweltforschung der Universität Köln und des Umweltbundesamtes.