EN

Stadt: Erfassungsmethoden

© F. Leo/ T. PröhlKontrolle auf dem Dachboden

Die Untersuchungen im östlichen Ringgebiet und am Inselwall wurden im Jahr 1999 durchgeführt. Im Mai und Juli wurde jeweils eine, im Juni wurden jeweils zwei Kartierungsdurchgänge durchgeführt. Die Kartierungen fanden am Abend von Sonnenuntergang bis etwa Mitternacht statt und an Tagen mit leichtem Regen bzw. bei trockener Witterung und Temperaturen über 10°C. Ergänzend erfolgte im Juli in beiden Gebieten eine Erfassung in der zweiten Nachthälfte, deren Schwerpunkt auf schwärmende Fledermäuse vor ihren Quartieren lag. An den Untersuchungen nahmen jeweils drei bis vier Beobachter, ausgestattet mit einen Bat-Detektor und einem Halogenscheinwerfer zum Anstrahlen der registrierten Tiere, teil. Zusätzlich fanden Dachbodenkontrollen in zwölf Häusern im östlichen Ringgebiet statt, und die Bevölkerung wurde durch Aufrufe und Befragungen aktiv einbezogen. Ergänzend wurden historische Daten berücksichtigt.

Im Theater- und Museumspark wurden im Juni und September 2005 Fledermauskästen kontrolliert.