Menü und Suche

Plangenehmigung "Renaturierung der Mittelriede nördlich der B1"

Die Mittelriede vor der Renaturierung (Copyright: Stadt Braunschweig)

Die Untere Naturschutzbehörde hat einen wasserrechtlichen Plangenehmigungsantrag auf "Renaturierung der Mittelriede und ihrer Aue nördlich der Bundesstraße 1" gestellt. Die Mittelriede einschließlich ihrer Aue soll nördlich der Bundesstraße B 1 renaturiert werden. Die Mittelriede befindet sich in dem genannten Bereich in einem weitgehend naturfernen Zustand. Durch die geplanten Maßnahmen soll eine Verbesserung der Gewässergüte durch Erhöhung des Selbstreinigungsvermögens, eine Steigerung der Leistungsfähigkeit des Naturhaushalts, eine Bereicherung des Landschaftsbildes und eine Verbesserung der Lebensraumeigenschaften für wild lebende Pflanzen und Tiere einschließlich des Fischbestandes erreicht werden.

Bedingt durch die Ausgleichsmaßnahmen zum Ausbau der Bundesautobahn A 39 bietet sich die Möglichkeit, auf einer ca. 1 km langen Teilstrecke der Mittelriede Renaturierungsmaßnahmen umzusetzen. Die Renaturierung soll insbesondere zur Erhöhung der fließgewässer- und auentypischen Strukturvielfalt und Förderung einer eigendynamischen Entwicklung beitragen. Die Hochwassersituation für die Ortslagen Riddagshausen, Gliesmarode und Querum soll nicht verändert werden.