Menü und Suche

Aktuelles

Verpassen Sie nichts!

Für sämtliche Veranstaltungen des Raabe-Haus:Literaturzentrums, besteht die Möglichkeit, sich unter 0531 70 189 317 telefonisch einen Platz zu sichern. Bitte beachten Sie: Für Sonntagsveranstaltungen können wir nur Reservierungen berücksichtigen, die uns bis Freitag 12 Uhr telefonisch erreicht haben.

Wir bitten Sie, Ihre reservierten Plätze spätestens 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn einzunehmen, da sie sonst freigegeben werden.

Für Reservierungen per E-Mail oder auf dem Anrufbeantworter können wir leider keinen Platz garantieren. Karten für kostenpflichtige Veranstaltungen erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Die Lange Nacht der Literatur 2018

Gestaltung: Axel Baltzer, www.designaxelbaltzer.de
Gestaltung: Axel Baltzer, www.designaxelbaltzer.de

Die Lange Nacht der Literatur geht am 03.11.2018 in die neunte Runde – auf Einladung des Raabe-Haus:Literaturzentrums und des Staatstheaters Braunschweig lesen auch in diesem Jahr am Vorabend der Verleihung des Wilhelm Raabe-Literaturpreises 2018 wieder preisgekrönte Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus ihren aktuellen Büchern im Kleinen Haus. Parallel auf drei Bühnen kann das Publikum fünf Stunden lang die Höhepunkte der aktuellen deutschsprachigen Literatur erleben. Freuen Sie sich auf weitere hochkarätige Autorenlesungen, eine Podiumsdiskussion, Schauspielerlesungen und das Late-Night-Programm.

Bisher haben folgende Autorinnen und Autoren zugesagt:
Esther Kinsky (Literaturpreis der Leipziger Buchmesse 2018), Kerstin Preiwuß (Eichendorff-Literaturpreis, Lyrikpreis Meran), Fiston Mwanza Mujila (Peter-Rosegger-Literaturpreis 2018), Philipp Weiss (Literaturpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung 2018), Christian Lehnert (Deutscher Preis für Nature Writing 2018), Gianna Molinari (Robert-Walser-Preis 2018), María Cecilia Barbetta (Nominierung Shortlist Deutscher Buchpreis 2018), Christoph Peters (Wolfgang-Koeppen-Preis 2018) und Tanja Maljartschuk (Ingeborg-Bachmann-Preis 2018).

Eintritt:
Reguläre Eintrittskarte: 19,50 € / erm. 12,00 €
Karten gibt es an den Vorverkaufsstellen des Staatstheaters:
Kassenhalle Großes Haus: Mo.-Sa. 10:00 bis 18:30 Uhr, sowie am Sa., 03.11.2018 ab 18:00 Uhr an der Abendkasse des Kleinen Hauses.
Weitere Informationen unter www.staatstheater-braunschweig.de/, www.braunschweig.de/literaturzentrum/ und Tel. 0531 70 189 317. 

Die Lange Nacht der Literatur findet im Rahmen der Verleihung des Wilhelm Raabe-Literaturpreises statt und ist eine Kooperation von der Stadt Braunschweig, dem Staatstheater und Deutschlandfunk.  
Die Lange Nacht der Literatur wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Blind Date mit einem Text noch einmal andersherum

Am Sonntag, den 30. September findet um 15 Uhr eine weitere Ausgabe des neuen Lesungsformats mit Ronald Schober statt.

Ronald Schober stellt die bewährte Veranstaltungsreihe „Blind Date mit einem Text“ erneut vom Kopf auf die Füße: Bringen Sie amüsante Gedichte oder kurze Geschichten ihrer liebsten Autorin oder ihres liebsten Autors mit und überraschen Sie Ronald Schober und den Rest des Publikums. Jede/r darf drei Texte mitbringen. Die Texte sollten aber nicht länger als 2 Seiten sein, damit an diesem Nachmittag möglichst viele gelesen werden können. Welche Texte im Rahmen der Veranstaltung tatsächlich vorgelesen werden, darüber entscheidet das Los.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Manfred Zieger stellt vor: Italo Svevo

Am Dienstag, den 9. Oktober um 19 Uhr stellt Manfred Zieger den Schriftsteller Italo Svevo vor.

Italo Svevo (1861-1928), eigentlich Aron Hector Schmitz, geboren in Triest, zu der Zeit Österreich-Ungarn. Vater Franz Schmitz schickte ihn nach Würzburg, um ihn dort zum Kaufmann ausbilden zu lassen. Deutsch lernte er schnell, schrieb aber ab 1880 nur italienisch, zunächst Kritiken und Essays. Joyce war von Svevo begeistert, doch mussten dessen Romane erst ins Französische übersetzt werden, ehe er auch in Italien zur Kenntnis genommen wurde. Svevos Helden scheitern beklemmend oder komisch: Zeno will sich das Rauchen abgewöhnen, heiraten, große Geschäfte machen, er scheitert – außer als Hypochonder. „Das Leben ist weder hässlich noch schön, es ist originell“, ein Grundsatz, der vieles erträglich macht.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Federleicht

Am Sonntag, den 14. Oktober um 17:00 Uhr findet im Rahmen der Reihe Federleicht eine Autorenlesung mit Dr. Lutz Tantow  über sein Buch "Als Eulenspiegel selbst einmal Münchhausen belog - Braunschweigische Streifzüge" statt.

Das Buch erzählt in 20 Episoden von Begegnungen mit Persönlichkeiten aus dem Braunschweigischen der vergangenen 1000 Jahre. Und es bewegt dabei die Leser durch die Braunschweigische Landschaft, von Walkenried nach Harzburg, von Schöningen nach Helmstedt, von Wolfenbüttel nach Braunschweig, von Fallersleben nach Wolfsburg, nach Vechelde, Salzgitter, Königslutter, Gandersheim, Seesen, in Elm und Harz und sogar an die Weser. Während dieser literarischen Streifzüge durchs Braunschweigische erfährt man viel über die Geschichte des vom ehemaligen Herzogtum geprägten Landes. Alles verpackt in abenteuerliche Geschichten und jeweils festgemacht an Menschen, die diese Region geprägt haben. Das Buch gibt Hinweise, wie man sich selbst mit eigenen Wanderungen auf Spurensuche begeben kann.

Veranstalter: Arbeitsgruppe Literatur der Braunschweigischen Landschaft e.V.
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei