Menü und Suche

Aktuelles

Verpassen Sie nichts!

Für sämtliche Veranstaltungen des Raabe-Haus:Literaturzentrums, besteht die Möglichkeit, sich unter 0531 70 189 317 telefonisch einen Platz zu sichern. Bitte beachten Sie: Für Sonntagsveranstaltungen können wir nur Reservierungen berücksichtigen, die uns bis Freitag 12 Uhr telefonisch erreicht haben.

Für Reservierungen per E-Mail oder auf dem Anrufbeantworter können wir leider keinen Platz garantieren. Karten für kostenpflichtige Veranstaltungen erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Der Vorverkauf hat begonnen!

Lange Nacht der Literatur 2017
Samstag, 4. November 2017, 19:00 Uhr, Staatstheater Kleines Haus

Die Lange Nacht der Literatur geht am 04.11.2017 in die achte Runde – auf Einladung des Raabe-Haus:Literaturzentrums und des Staatstheaters Braunschweig lesen auch in diesem Jahr am Vorabend der Verleihung des Wilhelm Raabe-Literaturpreises 2017 wieder preisgekrönte Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus ihren aktuellen Büchern im Kleinen Haus. Parallel auf drei Bühnen kann das Publikum fünf Stunden lang die Höhepunkte der aktuellen deutschsprachigen Literatur erleben. Freuen Sie sich auf weitere hochkarätige Autorenlesungen, eine Podiumsdiskussion, Schauspielerlesungen und das Late-Night-Programm.


Das gesamte Programm können Sie dem unten eingestellten PDF entnehmen.


Eintritt:

Reguläre Eintrittskarte: 19,50 € / erm. 10,00 €
Restkarten für Späteintritt ab 19:50 Uhr: 15,00 € / erm. 7,00 €

Karten gibt es an den Vorverkaufsstellen des Staatstheaters: Kassenhalle Großes Haus: Mo.-Sa. 10:00 bis 18:30 Uhr, sowie am Sa., 04.11.2017 ab 18:00 Uhr an der Abendkasse des Kleinen Hauses. Weitere Informationen unter www.staatstheater-braunschweig.de und Tel. 0531 70 189 317.

Die Lange Nacht der Literatur findet im Rahmen der Verleihung des Wilhelm Raabe-Literaturpreises statt und ist eine Kooperation von der Stadt Braunschweig, dem Staatstheater und Deutschlandfunk. Die „Lange Nacht der Literatur“ wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Die Schriftstellerin Petra Morsbach erhält den Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2017

Petra Morsbach (c) Bogenberger/autorenfotos.com
Petra Morsbach (c) Bogenberger/autorenfotos.com

Der mit 30.000,- € dotierte Wilhelm Raabe-Literaturpreis, gestiftet von der Stadt Braunschweig und Deutschlandfunk, geht in diesem Jahr an Petra Morsbach für ihren Roman Justizpalast (erschienen 2017 im Albrecht Knaus Verlag). Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Heinz Strunk trifft Wilhelm Raabe

Sehr geehrte Damen und Herren,
unter dem Titel „Heinz Strunk trifft Wilhelm Raabe“ ist die Dokumentation zum Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2016, herausgegeben von Hubert Winkels, im Wallstein Verlag erschienen und ab sofort im Buchhandel erhältlich.  

Die Begegnung von Wilhelm Raabe und Heinz Strunk hat ganz besondere Energien freigesetzt: Die Texte des Wilhelm Raabe-Preisträgers Heinz Strunk und die Laudatio auf den Preisträger von Moritz Baßler werden eingerahmt von Erzählungen, Berichten und Beichten der Mitglieder der Jury des Wilhelm Raabe-Literaturpreises, aber auch von befreundeten Autoren. Angeregt durch die Lektüre von „Der goldene Handschuh“ und durch die Diskussion über das Buch, tauchten weitere Namen von berüchtigten Mördern und Kriminalfällen aus der Erinnerung auf – Geschichten, die die Autorinnen und Autoren in der Kindheit oder Jugend gehört oder im Fernsehen verfolgt hatten, transformiert in Reflexionen über die Erinnerung, über politische und soziale Entwicklungen, in Literatur.  

Mit Beiträgen von: Hubert Winkels, Frank Witzel, Michael Schmitt, Alexander Cammann, Sabine Gruber, Matthias Sträßner, Katrin Hillgruber, Thomas Geiger, Moritz Baßler, Renate Stauf, Ferdinand Schmalz, Peter Eickhoff, Dr. Anja Hesse und Heinz Strunk.  

ISBN: 978-3-8353-3161-7
Preis: 12 Euro

Manfred Zieger stellt vor: Milan Kundera

Am Dienstag, den 17. Oktober stellt Manfred Zieger um 19:30 Uhr die Autorin Milan Kundera vor.

Harmlos hören sich Titel wie „Der Scherz“, „Das Buch vom Lachen und Vergessen“ oder „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ an. Doch das war das Leben und Schreiben von Milan Kundera gewiss nicht. Geboren 1929 in Brünn, Mitglied der kommunistischen Partei bis zu seinem Ausschluss 1950, setzte er seine Hoffnung auf den „Prager Frühling“, für den er sich maßgeblich engagierte. Nach dessen gewaltsamen Ende 1968 durfte er nicht mehr publizieren. 1975 emigrierte er nach Frankreich, wo er seitdem lebt. Seine Auseinandersetzung mit dem Stalinismus führte zum Schreiben mit doppeltem Boden, zum Vexierbild: Nichts ist so, wie es scheint, und so gewinnt er das, was eine Diktatur nie versteht, die Leichtigkeit zurück.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Writers Ink Workshop

...lädt am Samstag, den 21. Oktober um 11 Uhr zum kreativen Schreiben auf Englisch für Nicht-Muttersprachler ein.

Thema: Open Workshop

Für unsere monatliche Schreibwerkstatt setzen wir uns im Vorfeld des jeweiligen Workshops wechselnde aktuelle oder allgemein berührende Themen, von denen wir uns in aller künstlerischen Freiheit zu poetischen oder Prosatexten inspirieren lassen. Short Stories, Plays, Songs, Poems – anything goes. Mail us for more information. Be creative. Join the fun.

Veranstalter: Writers Ink. e.V. www.writers-ink.de
Kontakt: ottmar_bauer@t-online.de
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Teilnahme kostenlos

10. Braunschweiger Krimifestival

Hardy Crueger (c) privat
Hardy Crueger (c) privat

Autorenlesung mit Hardy Crueger: Das Blutspiel

Im Rahmen des 10. Braunschweiger Krimifestivals findet am Sonntag, den 22. Oktober um 15 Uhr eine Autorenlesung mit Hardy Crueger statt.

Von Anfang an gibt der Fund der vergrabenen, grausam zugerichteten Leiche am Mittellandkanal bei Peine Rätsel auf: Allerdings stößt der Mord weder bei den Behörden noch in den Medien auf großes Interesse und landet schließlich beim LKA Niedersachsen in der Abteilung „Organisiertes Verbrechen und Menschenhandel“ auf dem Schreibtisch von Carsten Sanders. Dessen Ehrgeiz wird herausgefordert, und zusammen mit seiner Kollegin Mandy Kolwicz taucht er immer tiefer in die Ermittlungen ein. Eine der eher schwachen Spuren führt ins Braunschweiger Rotlichtmilieu. Nach und nach müssen die beiden erkennen, dass sie es mit einer kaltblütigen Organisation zu tun bekommen.

Hardy Crueger, geb. 1962, lebt als freiberuflicher Schriftsteller in Braunschweig und schreibt Romane zu geschichtlichen Themen, aber auch Krimis und Thriller. 2015 startete die Serie um das Ermittlerduo Sanders und Kolwicz. Crueger leitet außerdem die „KrimiWerkstatt Braunschweig“ und gibt die dort entstehenden Publikationen heraus. Seit 2014 ist er im Vorstand des Verbands deutscher Schriftsteller (VS) Niedersachsen/Bremen tätig.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Eintritt frei