Menü und Suche

Aktuelles

Verpassen Sie nichts!

Für sämtliche Veranstaltungen des Raabe-Haus:Literaturzentrums, besteht die Möglichkeit, sich unter 0531 70 189 317 telefonisch einen Platz zu sichern. Bitte beachten Sie: Für Sonntagsveranstaltungen können wir nur Reservierungen berücksichtigen, die uns bis Freitag 12 Uhr telefonisch erreicht haben.

Für Reservierungen per E-Mail oder auf dem Anrufbeantworter können wir leider keinen Platz garantieren. Karten für kostenpflichtige Veranstaltungen erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Writers Ink Workshop

Am Samstag, den 20. Januar lädt Writers Ink um 11 Uhr zu einem weiteren Workshop zum kreativen Schreiben auf Englisch für Nicht-Muttersprachler ein. Das Thema lautet dieses Mal „Open Workshop“.

Do you need some prompts and good vibrations to start your creative engines? Or a good conversation with other writers? Or do you need feedback on your draft for the upcoming Daniil Pashkoff Prize, so you may give it a bit of spit and polish? You are welcome to join us!
Fehlen euch noch ein paar Ideen und gute Laune, um die kreativen Säfte zum Fließen zu bringen? Hilft ein gutes Gespräch mit anderen Autoren? Oder braucht ihr Feedback zu euren Entwürfen für den Daniil Pashkoff Prize 2018? Kommt vorbei!

Veranstalter: Writers Ink. e.V. www.writers-ink.de Kontakt: workshop@writers-ink.de
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Teilnahme kostenlos

Absurdes, Skurriles, Ironisches

Am Sonntag, den 21. Januar um 15 Uhr werden Andreas Hartmann und Hans Jürgen Heinze bei der nunmehr 16. Auflage dieser beliebten Veranstaltungsreihe wieder unterhaltsame literarische Texte vorstellen.

Wegen der großen Nachfrage bei diesem Format und den begrenzten Kapazitäten des Veranstaltungsraumes im Raabe-Haus:Literaturzentrum wird eine rechtzeitige Platzreservierung (spätestens bis Freitag, 19.01.2018, 12 Uhr) unter Tel. 0531 70 189 317 empfohlen.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Manfred Zieger stellt vor: Honoré de Balzac

Am Dienstag, den 23. Januar stellt Manfred Zieger um 19:30 Uhr den Autoren Honoré de Balzac und seine Erzählung „Das unbekannte Meisterwerk“ vor.

Im Jahr 1612, vor dem Hintergrund des Kunststreits, ob in einem Bild die Farbe wichtiger ist oder die Zeichnung, möchte ein Maler das ‚absolute‘ Bild malen, über das hinaus eine Steigerung der Kunst nicht mehr möglich ist. Er scheitert daran, natürlich, aber woran eigentlich? Balzacs (1799-1850) Erzählung ist von 1831. Die industrielle Revolution ist unübersehbar: Die Maschine übernimmt menschliche Arbeit, und es gibt erste Experimente mit der Photographie. Deshalb muss auch die Kunst sich neu bestimmen. Als Verfasser der riesigen „Comédie humaine“, Beobachter und Chronist der Gesellschaft seiner Epoche hat Balzac das gesehen. Er wählte für seine Erzählung die Zeit zwischen Renaissance und Barock – heute könnte man für den vergeblichen Versuch, in einer Zeit des Umbruchs zu bestimmen, was ‚Kunst‘ ist, Balzacs Zeit nehmen, oder auch unsere eigene.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Blind Date mit einem Text mal andersherum

Götz van Ooyen
Götz van Ooyen

Am Sonntag, den 28. Januar um 15 Uhr präsentiert der Schauspieler Götz van Ooyen eine neue Lesungsidee des Raabe-Hauses.

Unter dem Titel „Blind Date mit einem Text mal andersherum – Literarisches Allerlei aus aller Welt“ stellt Götz van Ooyen die bewährte Veranstaltungsreihe „Blind Date mit einem Text“ vom Kopf auf die Füße: Bisher konnte sich das Publikum gespannt zurücklehnen und auf eine kurzweilige literarische Überraschung warten. Nun haben Sie die Chance, den Spieß umzudrehen: Bringen Sie amüsante Gedichte oder kurze Geschichten ihrer liebsten Autorin oder ihres liebsten Autors mit und überraschen Sie Götz van Ooyen und den Rest des Publikums. Jede/r darf drei Texte mitbringen. Die Texte sollten aber nicht länger als drei Seiten sein, damit an diesem Nachmittag möglichst viele gelesen werden können. Welche Texte im Rahmen der Veranstaltung tatsächlich vorgelesen werden, darüber entscheidet das Los.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Vielfacher Schriftsinn: Juan Goytisolo (1931-2017) - Brückenbauer zwischen Okzident und Orient

Am 30. Januar um 19:30 Uhr stellen Ronald Schober, Hans Gerd Hahn und Martin Orti von Havranek den Schriftsteller Juan Goytisolo vor. 

Juan Goytisolo, 1931 in Barcelona geboren, lebte seit vielen Jahren teils in Paris und teils in Marrakesch. Seine in viele Sprachen übersetzten Bücher waren lange Zeit in Spanien verboten. Er war ein Zeitzeuge par excellence, und seine Autobiographie ist das Bekenntnis eines Intellektuellen, der an den entscheidenden politischen und kulturellen Auseinandersetzungen der sechziger Jahre teilgenommen hat.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Philosophische Spuren in ausgewählten literarischen Texten

Am Dienstag, den 6. Februar startet um 11 Uhr eine neue Reihe im Raabe-Haus. Unter dem Motto „Philosophische Spuren in ausgewählten literarischen Texten“ untersucht Johannes Heinen anhand geeigneter Texte philosophische Aspekte und bezieht sie auf die Gegenwart. 

Am Beispiel von Goethes Roman „Die Leiden des jungen Werther“ philosophische Fragestellungen erschlossen, die den Schriftsteller zu seiner Zeit bewegt haben: Welche Weltsicht verkörpern die zentralen Figuren des Romans? Inwiefern ergeben sich Probleme aus ihrem Selbstverständnis und ihrer Einstellung zur Gesellschaft? Welche Problemlösungen werden im Text entwickelt? Wie reagieren wir, die aktuellen Leserinnen und Leser, auf die dargestellten Konflikte im 18. Jahrhundert? Einige biographische und zeitgeschichtliche Anmerkungen erleichtern den Zugang zur Grundhaltung des Schriftstellers. Ausgewählte Textpassagen dienen als Diskussionsgrundlage.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Reden über… Familie

Am Dienstag, den 6. Februar um 19:30 Uhr hat Peter Schanz zum Thema „Familie“ die Schriftstellerin Mareike Krügel mit ihrem Roman „Sieh mich an“ in den Roten Saal eingeladen.

Man kann ja nicht einfach sterben, wenn die Dinge noch ungeklärt sind. Das denkt Katharina, seit sie vor Kurzem das Etwas in ihrer Brust entdeckt hat. Niemand weiß davon, und das ist auch gut so. Denn an diesem Wochenende soll ein letztes Mal alles wie immer sein. Und so entrollt sich das Chaos eines ganz normalen Freitags vor ihr. Als der Tag fast zu Ende ist, beschließt sie, endlich ihr Geheimnis mit jemandem zu teilen, den sie liebt…

Mareike Krügel (Foto: Peter von Felbert), 1977 in Kiel geboren, studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Seit 2003 hat sie vier Romane veröffentlicht. Sie lebt bei Schleswig. Mareike Krügel erhielt zahlreiche Stipendien, u.a. in der Villa Decius in Krakau, und ist Mitglied im PEN Deutschland. Im Jahr 2003 bekam sie den Förderpreis der Stadt Hamburg und wurde 2006 mit dem Friedrich-Hebbel-Preis ausgezeichnet.

Peter Schanz (Foto: B. Lahola), 1957 in Bamberg geboren, studierte Germanistik, Geschichte und Politologie in Würzburg, Graz und München. Nach dem Zivildienst in einem Internat für behinderte Kinder führten ihn ab 1984 Engagements als Dramaturg und Regisseur an verschiedene deutsche Theater, so zuletzt von 1997 bis 1999 als Künstlerischer Direktor ans Staatstheater Braunschweig. Seit 1999 arbeitet Schanz freiberuflich als Autor und Dramaturg. Er lebt in Neuwittenbek am Nord-Ostsee-Kanal.

Veranstalter: Kulturinstitut und Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Roter Saal im Schloss, Schlossplatz 1, 38100 BS
Eintritt: 8,00 € / erm. 5,00 € (VVK und Abendkasse)
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und hier