Menü und Suche

Aktuelles

Verpassen Sie nichts!

Für sämtliche Veranstaltungen des Raabe-Haus:Literaturzentrums, besteht die Möglichkeit, sich unter 0531 70 189 317 telefonisch einen Platz zu sichern. Bitte beachten Sie: Für Sonntagsveranstaltungen können wir nur Reservierungen berücksichtigen, die uns bis Freitag 12 Uhr telefonisch erreicht haben.

Für Reservierungen per E-Mail oder auf dem Anrufbeantworter können wir leider keinen Platz garantieren. Karten für kostenpflichtige Veranstaltungen erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Der Vorverkauf hat begonnen!

Am 4. November findet zum achten Mal die Lange Nacht der Literatur statt. Auch in diesem Jahr werden preisgekrönte Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus ihren aktuellen Büchern im Kleinen Haus des Staatstheaters lesen. Eröffnet wird die Veranstaltung von dem diesjährigen Wilhelm Raabe-Literaturpreisträger.

Bisher zugesagt haben: Peter Henisch (Shortlist für den Österreichischen Buchpreis 2016), Marion Poschmann (Düsseldorfer Literaturpreis 2017 und Deutscher Preis für Nature Writing 2017), Tilman Rammstedt (Preis der LiteraTour Nord 2017), Ferdinand Schmalz (Kasseler Förderpreis für grotesken Humor 2017 und Ingeborg-Bachmann-Preis 2017), Andreas Steinhöfel (James Krüss Preis 2017), Thomas von Steinaecker (Carl-Amery-Literaturpreis 2017) und Jan Wagner (Georg-Büchner-Preis 2017).

Veranstalter: Fachbereich Kultur der Stadt Braunschweig, Staatstheater Braunschweig und Deutschlandfunk

Veranstaltungsort: Kleines Haus, Staatstheater Braunschweig, Magnitorwall 18, 38100 BS

Eintritt
: 19,50 € / erm. 10,00 €
Karten an den Vorverkaufsstellen des Staatstheaters (Kassenhalle Großes Haus, Mo bis Sa 10:00 – 18:30 Uhr und Filmtheater Universum, Neue Straße 8, Mo bis So 12:00 – 21:30 Uhr) und im Online-Ticketshop unter staatstheater-braunschweig.de.

Writers Ink Workshop

Am Samstag, den 26. August lädt der Writers Ink Workshop um 11 Uhr wieder zum kreativen Schreiben auf Englisch für Nicht-Muttersprachler ein.

Thema: Long Fiction
Für unsere monatliche Schreibwerkstatt setzen wir uns im Vorfeld des jeweiligen Workshops wechselnde aktuelle oder allgemein berührende Themen, von denen wir uns in aller künstlerischen Freiheit zu poetischen oder Prosatexten inspirieren lassen. Short Stories, Plays, Songs, Poems – anything goes. Mail us for more information. Be creative. Join the fun.

Veranstalter: Writers Ink. e.V. www.writers-ink.de

Kontakt: ottmar_bauer@t-online.de

Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Eintritt frei

Federleicht

Am Sonntag, den 3. September um 17 Uhr findet unter dem Titel Risse, die sich nicht schließen wollen" eine Gedenklesung für Fred Kahl statt.

Im Juli 2017 verstarb Fred Kahl, langjähriges und aktives Mitglied der AG Literatur der Braunschweigischen Landschaft. Seine Schriftsteller-KollegInnen MariAnne Conradi aus Wolfsburg, Wolfgang Rischer aus Helmstedt und Lutz Tantow aus Braunschweig lesen Texte des verstorbenen Peiner Lyrikers.

 

Veranstalter: Arbeitsgruppe Literatur der Braunschweigischen Landschaft e.V.

 

Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

 

Eintritt frei

Italo Calvino (1923 - 1985)

Am Dienstag, den 5. September um 19:30 Uhr stellt Manfred Zieger den Schriftsteller Italo Calvino vor.

„Er war derjenige, den ich am meisten liebte“, so Umberto Eco über Italo Calvino. Einleuchtend, denkt man nur an das Spiel mit literarischen und essayistischen Formen, das beide so gekonnt beherrschten. Und beide suchten über die Vieldeutigkeit der Geschichte der Vieldeutigkeit eigener Gegenwart auf die Spur zu kommen. In seiner Jugend bei den Partisanen, bis 1957 Mitglied der KPI, war Calvino zuletzt Verlagslektor und Autor vieler phantastischer Romane und Erzählungen. Sein letztes Werk, „Sechs Vorschläge für das nächste Jahrtausend“, zeigt Ihnen als klugen Leser, dem Literatur ein Spiegel der Zeit ist, von der Vergangenheit bis in die Zukunft.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig

Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Eintritt frei

Das erste Buch

Fotos (c) privat
Fotos (c) privat

Am 6. September findet um 19:30 Uhr eine weitere Veranstaltung unserer Reihe „Das erste Buch" im Braunschweig Kolleg statt. Unter der Moderation von Stefan Hallensleben stellt Hendrik Otremba seinen Roman „Über uns der Schaum" vor. Musikalisch wird die Lesung von Andreas Spechtl begleitet.

Der drogenabhängige Detektiv Joseph Weynberg trauert um seine Liebe – Hedy. Sie ist tot. Er bekommt den Auftrag, eine Frau, Maude Anandin, zu beschatten. Diese Femme Fatale ähnelt Hedy wie ein Klon. Weynberg entwickelt eine Obsession für Maude, die in Schwierigkeiten steckt und in ihrem exzessiven Leben dem Tod immer näher kommt. Menschen sterben. Weynberg ist unbeabsichtigt in diese Tode verstrickt. In Hendrik Otrembas Debütroman „Über uns der Schaum“ wird die Geschichte zweier verlorener Menschen erzählt, die in einer düsteren Zeit ums Überleben kämpfen müssen. Andreas Spechtl von der Band „Ja, Panik“ verleiht der Lesung ein atmosphärisches Erlebnis, das dem Publikum die erzählte Welt weiter öffnet. Wandelt Otrembas Geschichte durch tote Städte, unheimliche Dörfer und karge Landstriche, so finden sich diese Motive auch in den Soundwelten Spechtls wieder, pointieren die Erzählung, verstärken ihren Sog.

Hendrik Otremba, geboren 1984 im Ruhrgebiet, ist Dozent an der FH Münster und bringt Studierenden das Schreiben bei. Als freier Journalist schreibt er u.a. für Spex, Jungle World und testcard. Zudem arbeitet er als bildender Künstler. Seine Malereien werden als Plattencover und in verschiedenen Magazinen veröffentlicht und ausgestellt. Otremba ist außerdem Sänger der Gruppe „Messer". Im Sommer 2016 hat die Band ihr drittes Album „Jalousie“ veröffentlicht.

Andreas Spechtl ist seit 2006 Sänger, Gitarrist und Songwriter der Gruppe „Ja, Panik“, die mittlerweile fünf Alben veröffentlicht hat. Im Sommer 2016 ist das erste Buch der Gruppe im Verbrecher Verlag erschienen. Außerdem produzierte Andreas Spechtl die zweite Platte von Christiane Rösinger. Im Juli 2015 hat Spechtl seine erste Soloplatte mit dem Titel „Sleep“ veröffentlicht. Das Projekt ist eine Hommage an den Schlaf und der darin verborgenen Traumwelt als willkommener Zufluchtsort.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig

Veranstaltungsort: Braunschweig Kolleg, Wolfenbüttler Str. 57, 38124 BS

Eintritt frei

"Vergessen und Verdrängen"

Am Sonntag, den 10. September findet 11:30 Uhr ein Vortrag Prof.Dr.h.c. Gerd Biegel über Walter Kempowski und die Erinnerungskultur der jungen Bundesrepublik statt.

Mit den 1973 und 1978 erschienenen Fragebänden „Haben Sie Hitler gesehen?“ und „Haben Sie davon gewusst?“ sammelte Walter Kempowski Antworten jener Nachkriegsgeneration, für die „Vergessen und Verdrängen“ bestimmend war. Das kollektive Schweigen verhinderte lange Zeit jegliche Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte im Nationalsozialismus. Vor Walter Kempowski war kaum normales Leben von Deutschen unter Hitler derart erfahrbar gemacht worden. Kempowskis Sammlungen erhellten die wahre Gemütslage der Deutschen unter Hitlers Herrschaft. Der Autor verzichtete auf jeglichen eigenen Kommentar, ließ die Menschen für sich sprechen und überließ dem Leser die notwendige Schlussfolgerung.

Veranstalter: Internationale Raabe-Gesellschaft e.V. in Verbindung mit dem Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig

Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Eintritt frei

Ja, da muss man sich doch einfach hinlegen

Am Sonntag, den 10. September um 15 Uhr findet eine Schauspielerlesung mit Kathrin Reinhardt und Götz von Ooyen statt. Sie stellen Liedtexte und Songlyrik von Heine bis AC/DC vor.

Kathrin Reinhardt und Götz van Ooyen geben Liedtexte und Songlyrik zum Besten. Sie präsentieren eine Mischung aus altbekanntem Liedgut, den Perlen des deutschen Schlagers und den Hits der internationalen Pop- und Rockmusik – von Heine bis HipHop, von Brecht bis zu den Beatles, von „Hoch auf dem gelben Wagen“ bis AC/DC. Die richtigen Worte für alle Gefühlslagen, hier finden wir sie! Und vielleicht ist ja auch ein Literaturnobelpreisträger dabei…

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig

Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Eintritt frei

Unabhängige Verlage von A bis Z

Anne Seidel & Katharina Bendixen
Anne Seidel & Katharina Bendixen

Am Sonntag, den 17. September um 11 Uhr stellen Andreas Heidtmann und Hans Gerd Hahn den Verlag „Poetenladen“ vor, welcher 2017 sein zehnjähriges Bestehen feiert.

Der „Poetenladen“ wird 2017 zehn Jahre alt – als Verlag. Der Schwerpunkt des Verlags liegt bei der jungen Literatur von der Erzählung über den Roman bis zur Lyrik. Vermittler zwischen der virtuellen und der haptischen Welt ist das Magazin „poet“, das starke Resonanz in der Literaturszene findet. Dass anspruchsvolle Werke – auch Lyrik – Erfolg haben können, zeigen viele Auszeichnungen an Autorinnen und Autoren des Verlags. Der Weg führt für den „Poetenladen“ nicht in die Digitalisierung, sondern zum gut gemachten Buch, das man gern in die Hand nimmt.

Andreas Heidtmann und Hans Gerd Hahn stellen den Verlag und zwei seiner Autorinnen vor, die in den Kritiken hoch gelobt wurden: Katharina Bendixen (Foto rechts: Regentaucher) stellt ihren Debütroman „Ich sehe alles“ vor und Anne Seidel (Foto links: Werner Lieberknecht) präsentiert ihren Lyrikband „Chlebnikov weint“.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig

Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Eintritt frei

Querschnitt durch die Lyrik

Am Sonntag, den 17. September um 15 Uhr findet eine Schauspielerlesung mit Ronald Schober statt.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig

Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Eintritt frei

Ottmar Bauer: The Leaping Lizard/ Die Springeidechse

Am Sonntag, den 17. September um 16:15 Uhr hält Ottmar Bauer eine Lesung in englischer und deutscher Sprache, in welcher er aus seiner Gedichtsammlung „The Leaping Lizard/ Die Springeidechse" vorliest.

Gedichte im iPhone-Format, geschliffen, schnörkellos, von gläsern harter Ästhetik, daneben postmoderne Balladen und veritable Kurzepen, die weder Reim noch Blankvers, nicht einmal den kessen Vergleich mit ihren Vorbildern scheuen – zwischen solchen Extremen entfaltet sich Ottmar Bauers schillernde Gedichtsammlung. Nicht minder weit gespannt sind die Themen: Frühstücksszenen, Hinterhofidyllen, Wintermomente mischen sich in trügerischer Alltäglichkeit unter Auseinandersetzungen mit Kunst, Religion, Krieg, Alter, Tod – und Liebe. Wer eine Formel für dieses herausfordernde Oeuvre sucht, lese als erstes das titelgebende Gedicht „Die Springeidechse“ – und ist gewarnt.

Otmar Bauer (Foto: privat), Jahrgang 1942, studierte Englisch, Latein und Geographie in Bonn und Göttingen. Als Gesamtschul- und Gymnasiallehrer mit der Herstellung kreativer didaktischer Lehrmaterialien befasst, stieß er zu Writers Ink, einem Braunschweiger Verein zur Förderung kreativen Schreibens auf Englisch, dessen Anregung er die meisten seiner englischsprachigen Gedichte verdankt. Die deutschen Versionen sind zum Zweck der Veröffentlichung vorgenommene Übersetzungen.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig

Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Eintritt frei

Reden über... Angst

Am Montag, den 18. September findet um 19:30 Uhr eine weitere Veranstaltung der Reihe „Reden über …“ statt. Peter Schanz spricht dieses Mal mit Georg Pieper über das Thema „Angst“.

In Zeiten von Gewalt und Terror haben unsere Ängste uns zunehmend im Griff. Der bekannte Traumapsychologe und Experte für Krisenintervention Georg Pieper zeigt, was unsere Ängste auslöst, wie sie wirken und vor allem, welche Gegenstrategien es für uns gibt – als Einzelne und als Gesellschaft. Im Gespräch mit Peter Schanz wird thematisiert, wie man die Unsicherheit als Teil unserer Wirklichkeit akzeptiert, dabei seine Ängste bezwingt und an Stärke gewinnt.

Georg Pieper (Foto links: Rainer Waldinger), Jahrgang 1953, ist Psychologe mit eigener Praxis, Schwerpunkt Trauma- und Stresstherapie. Der international anerkannte Spezialist für Krisenintervention betreute Opfer, Angehörige und Einsatzkräfte u.a. nach dem ICE-Unglück in Eschede, dem Amoklauf in Erfurt oder dem Grubenunglück von Borken. Er behandelte Entführungsopfer und Soldaten nach Kriegseinsätzen. Er baute verschiedene Kriseninterventionsteams an Schulen und Flughäfen auf und bildete zahlreiche Traumatherapeuten in seinem Institut für Traumabewältigung aus. Viele Jahre vertrat er Deutschland im „Standing Committee on Crisis and Desaster“ der europäischen Vereinigung der Psychologenverbände. Zudem ist er einem großen Publikum aus Expertengesprächen zahlreicher Radio- und Fernsehsender bekannt.

Peter Schanz (Foto rechts: B. Lahola), 1957 in Bamberg geboren, studierte Germanistik, Geschichte und Politologie in Würzburg, Graz und München. Nach dem Zivildienst in einem Internat für behinderte Kinder führten ihn ab 1984 Engagements als Dramaturg und Regisseur an verschiedene deutsche Theater, so zuletzt von 1997 bis 1999 als Künstlerischer Direktor ans Staatstheater Braunschweig. Seit 1999 arbeitet Schanz freiberuflich als Autor und Dramaturg. Er lebt in Neuwittenbek am Nord-Ostsee-Kanal.

Veranstalter: Kulturinstitut und Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig

Veranstaltungsort: Roter Saal im Schloss, Schlossplatz 1, 38100 BS

Eintritt: 8,00 € / erm. 5,00 € (VVK und Abendkasse) Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Adressat unbekannt

Am Freitag, den 22. September um 19 Uhr findet eine Lesung mit Johannes Heinen und Michael Westphal statt.

„Adressat unbekannt“, ein Briefroman der amerikanischen Autorin Kathrine Kressmann Taylor aus dem Jahr 1938, offenbart in gerade einmal achtzehn fiktiven Briefen und einem Telegramm, wie innerhalb kürzester Zeit aus tiefer Freundschaft eine tödliche Feindschaft wird.

Die Lesung wird musikalisch umrahmt vom Duo Unterwegs.

Veranstalter: Abteilung Literatur und Musik und Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig

Veranstaltungsort: Roter Saal im Schloss, Schlossplatz 1, 38100 BS

Eintritt frei

Writers Ink Workshop

Am Samstag, den 23. September lädt der Writers Ink Workshop um 11 Uhr wieder zum kreativen Schreiben auf Englisch für Nicht-Muttersprachler ein.

Thema: Force
Für unsere monatliche Schreibwerkstatt setzen wir uns im Vorfeld des jeweiligen Workshops wechselnde aktuelle oder allgemein berührende Themen, von denen wir uns in aller künstlerischen Freiheit zu poetischen oder Prosatexten inspirieren lassen. Short Stories, Plays, Songs, Poems – anything goes. Mail us for more information. Be creative. Join the fun.

Veranstalter: Writers Ink. e.V. www.writers-ink.de Kontakt: ottmar_bauer@t-online.de

Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Kontakt: ottmar_bauer@t-online.de

Eintritt frei

Texte über das Verlassenwerden

Fotos: Daniela Nielsen
Fotos: Daniela Nielsen

Am Sonntag, den 24. September um 15 Uhr findet eine Schauspielerlesung mit Susanne Maierhöfer und Andreas Jäger statt.

Andreas Jäger und Susanne Maierhöfer haben Texte über das Verlassenwerden zusammengestellt. Eine literarische Therapie gegen Liebeskummer oder ein Vergnügen für Literaturliebhaber.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig

Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Eintritt frei