Aktuelles

Verpassen Sie nichts!

Für sämtliche Veranstaltungen des Raabe-Haus:Literaturzentrums, besteht die Möglichkeit, sich unter 0531 70 189 317 telefonisch einen Platz zu sichern.
Für Wochenendveranstaltungen bitte bis 12:00 Uhr am Freitag anrufen! Reservierungen über den Anrufbeantworter oder per E-Mail können nicht berücksichtigt werden. Unter der angegebenen Telefonnummer erreichen Sie uns dann wieder mindestens eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Wir bitten Sie, Ihre reservierten Plätze spätestens 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn einzunehmen, da sie sonst freigegeben werden.

Karten für kostenpflichtige Veranstaltungen erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Die Lange Nacht der Literatur - Der Vorverkauf hat begonnen!

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass der Vorverkauf für die „Lange Nacht der Literatur“ im Kleinen Haus des Staatstheaters Braunschweig begonnen hat.

Die Lange Nacht der Literatur geht am 02.11.2019 in die zehnte Runde – auf Einladung des Raabe-Haus:Literaturzentrums und des Staatstheaters Braunschweig lesen auch in diesem Jahr, am Vorabend der Verleihung des Wilhelm Raabe-Literaturpreises 2019, wieder preisgekrönte Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus ihren aktuellen Büchern im Kleinen Haus. Parallel auf drei Bühnen kann das Publikum fünf Stunden lang die Höhepunkte der aktuellen deutschsprachigen Literatur erleben.
Freuen Sie sich auf weitere hochkarätige Autorenlesungen, eine Podiumsdiskussion und Schauspielerlesungen. Mit Liebesliedern, interpretiert von der Direktmusik des Staatstheater Braunschweigs, findet die Lange Nacht der Literatur 2019 ihren musikalischen Ausklang.

Bereits zugesagt haben folgende Autorinnen und Autoren:
Nora Bossong - Kranichsteiner Literaturpreis 2019
Karen Duve - Düsseldorfer Literaturpreis 2019
Thomas Hettche - Joseph-Breitbach-Preis 2019
Ulrich Woelk - Alfred-Döblin-Preis 2019

Die Moderatorinnen und Moderatoren sind:
Alexander Cammann - Die ZEIT
Thomas Geiger - Literarisches Colloquium Berlin
Katrin Hillgruber - Freie Literaturkritikerin und Kulturjournalistin
Marie Schmidt - Süddeutsche Zeitung
Michael Schmitt - 3sat
Cécile Schortmann - Journalistin und Moderatorin, unter anderem „Kulturzeit“ bei 3sat
Hubert Winkels - Deutschlandfunk

Eintritt:
Reguläre Eintrittskarte: 19,50 € / erm. 12,00 €
Karten gibt es an den Kassen des Staatstheaters.
Oder über den Online Ticketshop des Staatstheaters Braunschweig:
tickets.staatstheater-braunschweig.de/phoenix/webticket/eventlist

Weitere Informationen unter www.staatstheater-braunschweig.de oder unter
Tel. 0531 70 189 317.

Die Lange Nacht der Literatur findet im Rahmen der Verleihung des Wilhelm Raabe-Literaturpreises statt und ist eine Kooperation von der Stadt Braunschweig, dem Staatstheater und Deutschlandfunk.

Die Lange Nacht der Literatur wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Ein Seufzer lief Schlittschuh... – schräge Lyrik querbeet

Die Schauspielerinnen Kathrin Reinhardt und Susanne Maierhöfer lesen am Sonntag, den 29. September um 15 Uhr im Raabe-Haus eine Zusammenstellung kurioser Gedichte von diversen Autoren.

Lesung mit Kathrin Reinhardt und Susanne Maierhöfer „Ich bin ein kleines Zwiebelchen, nimm mir das nicht übelchen“ schreibt Joachim Ringelnatz in Kindergebetchen. Wer sagt denn, dass in Lyrik kein Humor zu finden ist? Mit diesem Missverständnis räumen Kathrin Reinhardt und Susanne Maierhöfer auf und präsentieren in ihrer Lesung schräge und skurrile Lyrik von Morgenstern über Ringelnatz bis hin zu Schwitters.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus, Leonhardstr. 29a, 38102 Braunschweig 
Eintritt frei


30 Jahre Mauerfall - Wunder ganz in der Nähe: Ein deutsch-deutscher Dialog in Gedichten

Die Autoren Ralph Grüneberger und Wolfgang Rischer lesen am Sonntag, den 29. September um 17 Uhr im Raabe-Haus ihre Gedichtssammlung vor.

1988 begegneten sich Ralph Grüneberger aus Leipzig, der als „Arbeiterdichter“ zu einer Lesung nach Osnabrück reisen durfte, und Wolfgang Rischer, damals noch Lehrer, aus Süpplingen bei Helmstedt. Eigentlich ging es in Osnabrück um Texte aus der Arbeitswelt. Aber irgendwie ging es natürlich auch um das Hüben und Drüben und um den Riss, der unübersehbar durch das Land ging. Später wurden die beiden Dichter aus Sachsen und Niedersachsen Freunde. Im Grenzmuseum Helmstedt lasen sie gemeinsam. Dort wurde die Idee zu diesem Gedichtdialog geboren: Ein doppeltes Nachdenken über das Leben vor und nach 1989, mit und ohne die Mauer. 26 Gedichte von zwei Dichtern, die wirklich hin und her gelaufen und gefahren sind.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus, Leonhardstr. 29a, 38102 Braunschweig 
Eintritt frei