Menü und Suche

Friedrich-Gerstäcker-Preis für Jugendliteratur

Der Friedrich-Gerstäcker-Preis für Jugendliteratur als ältester Jugendbuchpreis der Bundesrepublik Deutschland wurde zum Andenken an den Weltreisenden und Abenteuer-Romancier Friedrich Gerstäcker (1816-1872), der seine Jugend und seine letzten Lebensjahre in Braunschweig verbrachte, im Jahre 1947 von der Stadt Braunschweig gestiftet. 

Im zweijährigen Turnus wird ein Buch ausgezeichnet, das Jugendlichen im Alter ab 12 Jahren das Abenteuer der Begegnung mit fremden Welten phantasievoll vor Augen führt und dabei die Gedanken der Toleranz und Weltoffenheit anderen Traditionen, Religionen, Ethnien und Wertvorstellungen gegenüber in sprachlich anspruchsvoller Form näherbringt.

Zu diesem Thema