Menü und Suche

Aktuelle Informationen

Unter den unten aufgeführten Links erhalten Sie aktuelle Informationen über:

Selbstbedienungsterminal - Speed Capture Station

Das Selbstbedienungsterminal ermöglicht die Erfassung von biometrischen Daten (Foto, Fingerabdruck, Unterschrift), die für die Ausstellung von Personalausweisen oder Reisepässen und für die Ausstellung von Aufenthaltstiteln oder Reiseausweisen im Bereich der Ausländerbehörde benötigt werden.

Die entsprechenden Daten werden überprüft und bis zum Abruf gespeichert. Für ein Höchstmaß an Datensicherheit werden alle Daten verschlüsselt gespeichert und übertragen. Alle Prozessabläufe entsprechen den einschlägigen Vorgaben, insbesondere der Technischen Richtlinie "Biometrie in hoheitlichen Anwendungen" des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Dieses Terminal bietet eine einfache und mehrsprachige Menüführung und trägt zur Verbesserung des Serviceangebotes der Abteilung Bürgerangelegenheiten bei.

Das Entgelt pro Transaktion beträgt 6,00 EURO. Die Bezahlung erfolgt jeweils bei der Mitarbeiterin bzw. dem Mitarbeiter der Abteilung Bürgerangelegenheiten, die bzw. der Ihren Antrag bearbeitet.

Die Beträge für die Gebühren der unterschiedlichen Aufenthaltstitel werden derzeit überarbeitet. Eine Zusammenfassung der wichtigsten aktuellen Gebühren finden Sie unter dem o. g. Link Elektronischer Aufenthaltstitel.

Änderung bei der An- und Abmeldung für ausländische Staatsangehörige

Ab dem 15. September 2015 können alle melderechtlichen Angelegenheiten (An-, Ab- und Ummeldungen) nur noch in der Meldebehörde (Fallersleber Str. 1, Erdgeschoss) erledigt werden.

Neue Öffnungszeiten

Ab dem 27. Juli 2015 wird die Stelle Ausländerangelegenheiten montags nicht mehr durchgehend geöffnet sein, sondern von 8:30 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr.

Drittes Kontingent des Bundes zur Aufnahme von Schutzbedürftigen aus Syrien beendet

Das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport hat mitgeteilt, dass das Meldeverfahren für das dritte humanitäre Aufnahmeprogramm des Bundes abgeschlossen ist. Es können keine Aufnahmeersuchen mehr berücksichtigt und an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge weitergeleitet werden.

Sachstandanfragen von Privatpersonen zu bereits vorliegenden Anmeldungen können ausschließlich schriftlich und nur über die zuständige Ausländerbehörde gestellt werden.

Informationen zum Familiennachzug zu syrischen Schutzberechtigten

Schutzberechtigte (anerkannte Flüchtlingseigenschaft oder Asylberechtigung) haben die Möglichkeit, ihre Familie (Ehegatten und minderjährige, ledige Kinder bzw. Eltern, falls der Schutzberechtigte noch minderjährig ist) nach Deutschland zu bringen.

Das Auswärtige Amt hat ein Webportal eingerichtet, in dem fristgerecht Anträge zum Familiennachzug zu syrischen Schutzberechtigten gestellt werden können. Eine Antragstellung bei der Ausländerbehörde ist dann nicht mehr notwendig.

Das mehrsprachige Webportal finden Sie hier: https://familyreunion-syria.diplo.de/