Menü und Suche

Gesucht: Ehrenamtliche, die Kindern Zeit schenken

Braunschweig, 12. Juni 2017 Stadt Braunschweig, Pressestelle

Von links: Henning Eschemann (Paritätischer Braunschweig), Michael Schwarze (Eine Region für Kinder), Ralf Thomas (Pro Ehrenamt VW), Gabi Theuerkauf (Pro Ehrenamt VW), Dr. Andrea Hanke (Stadt Braunschweig, Sozialdezernentin), Gerd Osterloh (Patenprojekte „Der Weg“), Annette Rueß (Stadt Braunschweig, Frühe Hilfen, Fachbereich Kinder, Jugend und Familie) sowie Rainer Schubert (Stadt Braunschweig, Gesundheitsplanung im Sozialreferat) bei der Vorstellung des Projekts. (Foto: Stadt Braunschweig)
Von links: Henning Eschemann (Paritätischer Braunschweig), Michael Schwarze (Eine Region für Kinder), Ralf Thomas (Pro Ehrenamt VW), Gabi Theuerkauf (Pro Ehrenamt VW), Dr. Andrea Hanke (Stadt Braunschweig, Sozialdezernentin), Gerd Osterloh (Patenprojekte „Der Weg“), Annette Rueß (Stadt Braunschweig, Frühe Hilfen, Fachbereich Kinder, Jugend und Familie) sowie Rainer Schubert (Stadt Braunschweig, Gesundheitsplanung im Sozialreferat) bei der Vorstellung des Projekts.
(Foto: Stadt Braunschweig)

Das Sozial- und Gesundheitsdezernat hat ein Konzept für ein Patenprojekt für Kinder und ihre Eltern in besonderen Lebenslagen erarbeitet: „Kinder stärken – Paten gewinnen“ heißt das gemeinsam mit dem Paritätischen Braunschweig, der Drogenberatungsstelle, dem Lukas-Werk, dem Verein Der Weg e.V. und dem Kinderschutzbund entwickelte Projekt.

Das Projekt stellt Kinder in den Mittelpunkt. Manche Familien haben es besonders schwer durch Schicksalsschläge oder Krankheiten wie psychische Erkrankungen oder Suchterkrankungen. Wenn Eltern erkranken, leidet die ganze Familie und allen voran die Kinder. Dann ist Unterstützung von außen erforderlich. Aus der Forschung ist bekannt, dass Kinder dann mit hoch belastenden Lebensbedingungen umgehen können, wenn sie einfühlsame, zuhörende Erwachsene in ihrem Umfeld finden, denen sie sich anvertrauen können. Dies können Nachbarn, Lehrer, Angehörige, aber im Idealfall auch Paten sein.

Sozialdezernentin Dr. Andrea Hanke: „Bei dem Projekt geht es nicht um sozialpädagogische oder therapeutische Interventionen, dafür gibt es professionelle Einrichtungen. Es kann sich bei den Patenschaften um einfache alltägliche Dinge handeln, wie das Kind zum Sportverein zu begleiten, wöchentlich einen Nachmittag etwas gemeinsam unternehmen oder um umfassendere Aufgaben wie das Betreuen der Kinder während eines Klinikaufenthaltes von Mutter oder Vater.“

Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 3. August, von 18 bis 20 Uhr im Roten Saal des Schlosses werden Menschen gesucht, die Zeit verschenken wollen, die den Kindern in Braunschweig zu Gute kommt. Gesucht werden ehrenamtliche Paten für drei unterschiedliche Projekte des Lukas-Werks, der Drogenberatung und des Vereins Der Weg e.V. Unterstützt wird das Projekt von der Lions-Club-Initiative „Region für Kinder“, „Pro Ehrenamt VW“ und der VW Financial Stiftung „Unsere Kinder in Braunschweig“.

Interessierte können sich auch direkt bei der Koordinationsstelle im Paritätischen Braunschweig melden: Unter der Telefonnummer (05 31) 48 07 960 erhalten sie dienstags von 10 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 16 bis 18 Uhr Informationen über das Projekt.

alle Nachrichten