Menü und Suche

Abgestorbene Bäume werden gefällt

Braunschweig, 31. Mai 2019 Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

In der Bismarckstraße und einigen anderen Bereichen werden in den nächsten Tagen abgestorbene Bäume gefällt. (Foto: Stadt Braunschweig)
In der Bismarckstraße und einigen anderen Bereichen werden in den nächsten Tagen abgestorbene Bäume gefällt.
(Foto: Stadt Braunschweig)

Im Mai sind im Bereich des Östlichen Ringgebietes und in der Parkanlage Viewegs Garten bislang 57 abgestorbene Bäume aus Gründen der Verkehrssicherheit gefällt worden. An allen Standorten werden im Herbst neue Bäume gepflanzt. In den nächsten Tagen werden weitere 20 abgestorbene Bäume gefällt:

  • vier Bäume in der Bismarckstraße (Rotdorn),
  • drei Bäume in der Fasanenstraße (Apfeldorn),
  • zwei Bäume in der Steinbrecherstraße (Rot- und Apfeldorn),
  • ein Baum in der Marthastraße (Apfeldorn),
  • zehn in Viewegs Garten (fünf Birken, drei Lärchen, ein Ahorn, ein Apfelbaum).

Als Grund für das Absterben vermutet die Verwaltung die extreme und langanhaltende Trockenheit des vergangenen Jahres 2018. Hiervon betroffen sind in erster Linie Birken sowie Rot- und Apfeldornbäume, aber auch Ahorne, Robinien und Ebereschen. Zudem stellt die Verwaltung seit längerem fest, dass der Birnbaumprachtkäfer (Agrilus sinuatus) zunehmend Bäume in Braunschweig schädigt, insbesondere Apfel- und Rotdornbäume (Crataegus laevigata ‚Pauls's Scarlet‘ und Crataegus ,Carrierei').

Der Zeitpunkt eines Erstbefalls mit diesem Schädling ist nachträglich nicht genau zu ermitteln, könnte jedoch in das Wärmejahr 2003 fallen. Offenbar war die anschließende Entwicklung dieses wärme- und trockenheitsliebenden Baumschädlings in Braunschweig ausreichend stark, sodass er sich vermehren und die genannten Baumarten stark schädigen konnte.

Der heiße, trockene Sommer 2018 hat vermutlich die Verbreitung des Birnbaumprachtkäfers nochmals befördert und dadurch weitere städtische Crataegus-Bestände zum Absterben gebracht. Deren kurzfristige Fällung ist aus Gründen der Verkehrssicherheit unvermeidlich. Im Herbst werden an gleicher Stelle neue Bäume gepflanzt, jedoch wird es sich um andere Baumarten handeln wird, die besser an den Klimawandel angepasst sind.

Abgestorbene Bäume im Stadtgebiet werden im Zuge von Begehungen durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs Stadtgrün und Sport sowie aufgrund von Bürgerhinweisen erfasst.

alle Nachrichten