Menü und Suche

BBS V: Erweiterungsbau eröffnet

Braunschweig, 24. Juni 2019 Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

Mit dem symbolischen Schlüssel für das neue Gebäude (von links): Wilhelm Eckermann (Fachbereichsleiter Hochbau und Gebäudemanagement), Christoph Schröder (stellvertretender Schulleiter), Dagmar Steps (ehemalige Schulleiterin) und Oberbürgermeister Ulrich Markurth. (© Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen; Weiterverbreitung nicht gestattet)
Mit dem symbolischen Schlüssel für das neue Gebäude (von links): Wilhelm Eckermann (Fachbereichsleiter Hochbau und Gebäudemanagement), Christoph Schröder (stellvertretender Schulleiter), Dagmar Steps (ehemalige Schulleiterin) und Oberbürgermeister Ulrich Markurth.
(© Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen; Weiterverbreitung nicht gestattet)

Nach rund eineinhalb Jahren Bauzeit ist der Erweiterungsbau der Berufsbildenden Schule (BBS) V in der Kastanienallee 71 fertig. Das Gebäude ergänzt die BBS um dringend benötige Räume zur Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern. Oberbürgermeister Ulrich Markurth hat die Erweiterung am Montag, 24. Juni, eröffnet, die insgesamt sieben Unterrichtsräume, einen Mehrzweckraum für 300 Menschen, entsprechende Technik sowie WC-Räume umfasst. Der Umzug des Standorts Böcklinstraße in den neu errichteten Erweiterungsbau ist Ende Januar zum Schulhalbjahr 2020 geplant. Bis dorthin wird das Gebäude E saniert und der Erweiterungsbau dient als Interimsgebäude.

„Seit einigen Jahren haben wir niedersachsenweit mit einem deutlichen Mangel an Erzieherinnen und Erziehern zu kämpfen“, sagte Markurth. „Mit dem neuen Gebäude können wir in Braunschweig mehr und bessere Ausbildungsmöglichkeiten für Erzieherinnen und Erzieher schaffen und den dringend benötigten Erziehernachwuchs hier in der Stadt gut ausbilden. Natürlich hoffen wir, dass viele der Absolventinnen und Absolventen in Braunschweig und der Region bleiben. Das wäre eine sehr gute Nachricht für die Kitas in unserer Stadt – und natürlich insbesondere die jüngsten Braunschweigerinnen und Braunschweiger. Zugleich können wir die doch sehr in die Jahre gekommenen Räume in der Böcklinstraße aufgeben und das Angebot in der Kastanienallee bündeln.“

Inklusive Abbruch der Remise und Verlegung der Fernwärmeleitungen, der Brandschutz-Sanierung und WC-Anlagen im Gebäude E, der Außenanlagen, Umbauten im Bestand und dem eigentlichen Erweiterungsbau ergibt sich ein Bauvolumen von insgesamt rund 7,7 Millionen Euro.

Impressionen der Eröffnung

alle Nachrichten