Menü und Suche

Lesungsfahrten mit Grusel-Faktor

Braunschweig, 13. Mai 2019 Braunschweig Stadtmarketing GmbH

"Mord auf der Oker" startet am Samstag in die Saison

Leise plätschert das Wasser, der Wind raschelt in den Bäumen und die Schatten kommen dem Floß immer näher: die ideale Atmosphäre, um bei den „Mord auf der Oker“-Lesungsfahrten in Kriminalgeschichten einzutauchen.  (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Sascha Gramann)

Der Geschichte eines deutschen Serienmörders auf den Grund gehen, Braunschweig-Krimis lauschen oder bei lustigen Texte rund um Blut und Verbrechen in einem Moment erschaudern und im nächsten schon wieder lachen: „Mord auf der Oker“ startet am Samstag, 18. Mai, mit einem abwechslungsreichen Programm in die Saison 2019.

Auf der Oker dahingleiten, dem Plätschern des Wassers lauschen und die länger werdenden Schatten der einsetzenden Dämmerung beobachten, das klingt nach einer entspannten Floßtour. Trotzdem werden auch diesen Sommer wieder zahlreiche Oker-Fans freiwillig vom Gruseln auf dem ruhigen Fluss eine Gänsehaut bekommen: Bei den Lesungsfahrten von „Mord auf der Oker“ verrät der Titel bereits das Thema. Wer sich traut, zwischen raschelnden Blättern, plätscherndem Wasser und länger werdenden Schatten in der Dämmerung in Geschichten über schaurige Verbrechen einzutauchen, kann Karten in der Touristinfo erwerben.

„Es gibt mittlerweile viele Stammgäste. Sie fahren mindestens einmal im Jahr mit“, sagt Ulrike Neumann, Prokuristin bei der Braunschweig Stadtmarketing GmbH. „Einige bleiben einem bestimmten Autoren treu und sind gespannt auf Fortsetzungen, andere lauschen lieber unterschiedlichen Autoren.“ Dieses Jahr lesen Hardy Crueger, Katrin Rohde, Klaus Nührig, Thomas Ostwald, Armin Rütters und Jörg Borgerding aus ihren Büchern und Texten. Thematisch geht es um menschliche Abgründe, bekannte Serienmörder oder aber kuriose Fälle. Katrin Rohde integriert das Lesungsformat selbst in ihre Geschichte über eine fesselnde Mörderjagd: Gäste einer „Mord auf der Oker“-Floßfahrt beobachten etwas Unheimliches in einem Haus am Rande der Oker, das eigentlich leer steht.

Die Lesungen bei „Mord auf der Oker“ sind nicht für Kinder geeignet – es wird schließlich ganz schön spannend. Junge Grusel-Fans nimmt Renate Timmermann dafür bei der Kinderführung „Gruselspaß auf der Oker“ mit auf eine kindgerechte Tour mit schaurigen Geschichten. Erwachsene, die lieber lachen als sich gruseln, kommen bei „Die Oker lacht“ auf ihre Kosten, wenn Jörg Borgerding und Armin Rütters komödiantische Texte lesen.

„Mord auf der Oker“

  • Termine:
  • Mai bis 10. August: freitags und samstags um 20:00 Uhr, sonntags um 19:00 Uhr
  • August bis 8. September: freitags, samstags und sonntags um 19:00 Uhr
  • September bis 5. Oktober: freitags, samstags und sonntags um 18:00 Uhr
  • Treffpunkt: OkerTour, Anleger John-F.-Kennedy-Platz/Kurt-
    Schumacher-Straße 26a, direkt an der Brücke
  • Dauer: circa 1,5 Stunden
  • Preis: 18 Euro pro Person

„Die Oker lacht“ (Nur als Gruppenführung buchbar)

  • Termine: auf Anfrage
  • Treffpunkt: OkerTour, Anleger John-F.-Kennedy-Platz/Kurt-
    Schumacher-Straße 26a, direkt an der Brücke
  • Dauer: circa 1,5 Stunden
  • Preis: 18 Euro pro Person

„Gruselspaß auf der Oker“

  • Termine: jeden Donnerstag in den niedersächsischen Sommerferien (11., 18. und 25. Juli sowie 1. und 8. August um 19:00 Uhr)
  • Treffpunkt: OkerTour, Anleger John-F.-Kennedy-Platz/Kurt-
    Schumacher-Straße 26a, direkt an der Brücke
  • Dauer: circa 1,5 Stunden
  • Preis: 12 Euro pro Person
  • Hinweis: Die Begleitung durch eine erwachsene Aufsichtsperson ist Voraussetzung.

Allgemein

alle Nachrichten