Menü und Suche

Claus Ruppert dankte den Einsatzkräften

Braunschweig, 22. August 2017 Stadt Braunschweig, Pressestelle

Feuerwehrdezernent Claus Ruppert (links) dankte den drei Einsatzkräften. (© Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen; Weiterverbreitung nicht gestattet.)
Feuerwehrdezernent Claus Ruppert (links) dankte den drei Einsatzkräften.
(© Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen; Weiterverbreitung nicht gestattet.)

Feuerwehrdezernent Claus Ruppert hat heute Kim Kevin Behrendt, Julia Heineke und Dennis Macke ins Rathaus eingeladen, um ihnen persönlich für die wahrlich ungewöhnliche Rettungsaktion eines Lastwagenfahrers zu danken. "Das war großartig, was Sie geleistet haben", sagte Ruppert. "Ihr spontanes und beherztes Handeln hat Schlimmeres verhindert und die vielen positiven Reaktionen in den sozialen Medien bis hin zu Fernsehanfragen zeigen, dass dieser engagierte Einsatz von den Menschen wertgeschätzt wird. Das ist tolle Werbung für die Feuerwehr Braunschweig!"

Hintergrund: Presseinformation der Feuerwehr Braunschweig vom 18. August

Feuerwehr stoppt LKW mit bewusstlosen Fahrer auf der BAB 39

Am heutigen Nachmittag kam es zu einer ungewöhnlichen Rettungsaktion auf der A39. Die Besatzung eines Rettungswagen stoppte einen langsamfahrenden LKW, da der LKW-Fahrer einen medizinschen Notfall erlitten hatte und sein Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle hatte. 

Auf der Rückfahrt von einem Einsatz fiel der Besatzung eines Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Braunschweig ein LKW auf, der auf der A39 langsam fahrend immer wieder links in die Leitplanke einschlug. Der Fahrer hatte aufgrund eines medizinischen Notfalls sein Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle und war nicht mehr ansprechbar. Die Feuerwehrleute stoppten den nachfolgenden Verkehr, stiegen aus und liefen auf der Autobahn neben dem Fahrzeug her. Die Seitentür konnte aufgrund der Zentralverriegelung nicht geöffnet werden. Während sich das Fahrzeug weiterbewegte musste die Seitenscheibe des LKW eingeschlagen werden und eine Kollegin konnte so in die Fahrerkabine klettern. Durch Betätigen der Feststellbremse wurde der LKW gestoppt und sofort mit der medizinischen Versorgung des Fahrers begonnen. Nachalarmierte Kräfte sicherten die Einsatzstelle ab und verbrachte den Patienten dann in das Krankenhaus.

alle Nachrichten