EN

Fest am Ilmweg: „Ein Quartier auf neuem Kurs“

Braunschweig, 13. August 2019 - Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

© © Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen; Weiterverbreitung nicht gestattetAm Samstag, 24. August, wird im Quartier am Ilmweg gefeiert.

Unter dem Motto "Ein Quartier auf neuem Kurs" wird am Samstag, 24. August, von 14 bis 18 Uhr rund um den Südhof am Ilmweg in der Weststadt ein großes Fest gefeiert. Anlass ist der Abschluss der Sanierung des Fördergebiets Ilmweg im Rahmen des Programms "Stadtumbau West". Auf dem Programm stehen viel Musik und Unterhaltung für Jung und Alt, Spielangebote, Informationen und Führungen durch das Quartier.

Zum Auftakt präsentiert die Sambagruppe "Leâo" rhythmische südamerikanische Klänge. Bezirksbürgermeister Ulrich Römer führt nach Grußworten und weiterer Musik ein Interview mit Akteuren über die Entwicklung des Quartiers. Wer weitere Informationen über die städtebauliche Erneuerung des Quartiers innerhalb der letzten zehn Jahre möchte, ist richtig beim anschließenden Rundgang. Parallel bietet der Kinder- und Jugendzirkus "Dobbelino" seine atemberaubende Varietévorführung.

Die in der Weststadt aufgewachsene Sängerin Tiana Kruškić präsentiert ab 16 Uhr mit ihrer Band "Kleopetrol" Soul, Funk und Rock´n Roll. Kruškić sorgte unter anderem als Finalistin der Casting-TV-Sendung "The Voice of Germany" für bundesweite Aufmerksamkeit.

Darüber hinaus gibt eine Reihe weiterer Attraktionen, zum Beispiel eine Autogrammstunde der "New Yorker Lions", für Computer-Interessierte ein Stand der "Braunschweiger Linux-User-Group", ein Stand der Nachbarschaftswerkstatt "Haus der Talente" sowie ein Nachbarschaftsflohmarkt.

Das Quartier Ilmweg wurde in den vergangenen zehn Jahren mit insgesamt rund 4,2 Mio. € Fördermitteln unter Beteiligung der Anwohnerinnen und Anwohner erfolgreich erneuert. So wurden unter anderem barrierefreie Wohnungen geschaffen, ein Jugendplatz gebaut, weitere Spielplätze neugestaltet und ein Nachbarschaftszentrum errichtet.  Kooperationspartner der Stadt Braunschweig waren die Baugenossenschaft Wiederaufbau eG, die Nibelungen-Wohnbau-GmbH und der Verein Stadtteilentwicklung Weststadt.