EN

Schon 2000 Kraniche für den Frieden gebastelt

Braunschweig, 27. Mai 2022 - Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

© Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen

Noch bis Pfingsten dauert das Projekt "1000 Kraniche für den Frieden", das die Stadt Braunschweig gemeinsam mit Braunschweiger Schulen initiiert hat. Schülerinnen und Schüler falten Papierkraniche, die gegen eine Spende von 3 Euro abgegeben werden. Die Gesamtsumme wird am Schluss der Aktion dem Verein Freie Ukraine Braunschweig e. V. zur Verfügung gestellt.

Seit Ostern sind an den insgesamt 16 teilnehmenden Schulen bereits rund 2000 Kraniche gebastelt worden. Sie werden in der Touristinfo (Kleine Burg 14) und der Stadtbibliothek im Schloss angeboten. Zudem unterstützen Kirchengemeinden die Aktion. Sie bieten die gefalteten Kraniche vier Wochen lang ihren Mitgliedern und den Besuchern der Kirchen an. Teilnehmende sind bisher die evangelisch-lutherische Propstei, der Braunschweiger Dom, die Michaeliskirche, die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde in Stöckheim sowie die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde in Querum.

"Das Ziel der 1000 Kraniche ist bereits um das Doppelte überboten", freut sich Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum, der Schülerinnen und Schüler bei dem Projekt unterstützt hat. "Bis Pfingsten werden noch viele Origami-Figuren hinzukommen, die hoffentlich auch ihre Abnehmer finden, damit wir eine stattliche Spendensumme erzielen."

Hintergrund

Nach einer Legende, die man sich in Japan erzählt, soll das Falten von 1000 Papierkranichen Glück und Hoffnung bringen. Der Kranich selbst steht für ein langes Leben.

Bekannt wurde die Legende durch die Geschichte des japanischen Mädchens Sadako Sasaki, das aufgrund der Atombombenabwürfe gegen Ende des Zweiten Weltkriegs an Leukämie erkrankte. Sie hoffte, durch das Falten der Kraniche wieder gesund zu werden, starb jedoch, bevor sie ihr gesetztes Ziel von 1000 Kranichen erreicht hatte. Ihre Familie und Klassenkameraden falteten für sie weiter Kraniche, sammelten Spenden und erreichten, dass im Friedenspark Hiroshima (Hiroshima Peace Memorial Park) ein Denkmal für sie errichtet wurde, das Children’s Peace Monument. An dieses und andere Denkmale im Friedenspark werden alljährlich Ketten von Papierkranichen als Friedenssymbole gehängt, die im Rahmen von Projekten aus der ganzen Welt nach Hiroshima geschickt werden.

© Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen