EN

Erster Braunschweiger Naturschutzpreis verliehen

Braunschweig, 13.12.2021 | Referat Kommunikation

Der Garten vom FUN Hondelage.© privat

Die Stadt Braunschweig hat zum ersten Mal den Braunschweiger Naturschutzpreis verliehen. Die Fachjury, bestehend aus dem Dezernenten für Umwelt, Stadtgrün, Sport und Hochbau Holger Herlitschke, den Ratsmitgliedern Heidemarie Mundlos, Manfred Dobberphul und Prof. Dr. Dr. Wolfgang Büchs sowie Henri Greil vom Julius-Kühn-Institut, Prof. Dr. Frank Suhling von der Technischen Universität Braunschweig und dem Naturschutzbeauftragten der Stadt Braunschweig Klaus Hermann, hatte über insgesamt 68 Bewerbungen von Besitzerinnen und Besitzern naturnah gestalteter Gärten zu entscheiden.

"Zum Teil war eine Abgrenzung auf Grund der Unterschiedlichkeiten der Gärten bei einer hohen Qualitätsdichte der Bewerbungen kaum möglich", sagt Umweltdezernent Holger Herlitschke. So wurde im Ergebnis sowohl in der Kategorie "naturnah gestaltete Privatgärten" als auch in der Kategorie "naturnahe Gartengestaltung durch Kinder und Jugendliche" der 3. Platz jeweils doppelt vergeben. Ferner wurde eine Vielzahl von weiteren Gärten mit dem Prädikat "Ausgezeichneter Naturgarten" prämiert, um der Qualität der Bewerbungen auch in der Breite Rechnung zu tragen. Die Inhaberinnen und Inhaber dieser Gärten werden auch eine entsprechende Plakette erhalten.

Den ersten Platz in der Kategorie "naturnah gestaltete Privatgärten" belegte der Garten von Kerstin Präkelt-Makulla und Heinrich Waßmuß.© privat

Den ersten Platz in der Kategorie "naturnah gestaltete Privatgärten" belegte der Garten von Kerstin Präkelt-Makulla und Heinrich Waßmuß. "Dieser zeichnet sich durch eine in sich schlüssige Kreislaufwirtschaft, wilde Ecken und einen gemeinschaftlich bewirtschafteten Nutzgarten aus", hebt Umweltdezernent Herlitschke hervor, der die Auszeichnung bei Ortsterminen in den jeweiligen Gärten unter freiem Himmel vornahm. In der Kategorie "naturnahe Gartengestaltung durch Kinder und Jugendliche" setzte sich die Bewerbung vom FUN Hondelage knapp vor der Bewerbung von JugendUmweltPark durch. Im FUN können unterschiedliche Lebensräume erlebt und erforscht werden. Ferner gibt es viele Nisthilfen für Vögel, Wildbienen und Fledermäuse, welche für den heimischen Garten nachgebaut werden können.

Alle Siegergärten sowie die ausgezeichneten Naturgärten sind in einer Präsentation unter www.braunschweig.de/naturschutzpreis aufgearbeitet und einsehbar.

In der Kategorie "naturnah gestaltete Gewerbegrundstücke" wurde im Ergebnis ein Sonderpreis an die Senioreninitiative AntiRost Braunschweig e.V. vergeben, da die in dieser Kategorie allein eingegangene Bewerbung zwar nicht 100%ig den Kategorievorgaben entsprach, die Bewerbung von der Jury jedoch für fachlich sehr gut und auszeichnungswürdig befunden wurde. Mit dem Sonderpreis wird dieser Situation angemessen Rechnung getragen.