Menü und Suche

Neu: 1938PROJEKT - Posts from the past

Braunschweig, 04. Mai 2018

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Dr. Felix Klein, trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein.  (Foto: Stadt Braunschweig / Michaela Heyse / Weiterverbreitung nicht gestattet)
Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Dr. Felix Klein, trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
(Foto: Stadt Braunschweig / Michaela Heyse / Weiterverbreitung nicht gestattet)

1938 markierte für das deutschsprachige Judentum einen endgültigen Bruch. Auf der Internetseite www.1938projekt.org veröffentlicht das Leo Baeck Institute New York/Berlin unter Verwendung von Materialien aus eigenen Archiven und zahlreichen Partnerinstitutionen 365 persönliche Geschichten – eine für jeden Tag im Jahr 1938.

Zwölf dieser Geschichten werden im Rahmen einer Wanderausstellung ausgewählt, die vom 3. Mai bis 2. Juni in der Stadtbibliothek Braunschweig, Schlossplatz 2, zu den Öffnungszeiten zu sehen sein wird. Sie wird in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Braunschweig und dem Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte e.V. gezeigt und ist Teil des Kulturprogramms des Zentralrats der Juden in Deutschland.

In diesem Zusammenhang hat sich der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Dr. Felix Klein, in das Goldene Buch der Stadt Braunschweig eingetragen.

alle Nachrichten