EN

Richtfest für neue Kindertagesstätte Schwarzer Berg

Braunschweig, 20. September 2022 - Nibelungen-Wohnbau-GmbH Braunschweig

v.l.: Zimmermann Stephan Gronemeyer (Brüggemann Dächer), Nibelungen-Geschäftsführer Torsten Voß und Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum beim Ausbringen des Richtspruches© Uwe Jungherr, Nibelungen-Wohnbau

Der Rohbau der neuen Kindertagesstätte im Stadtteil Schwarzer Berg ist fertiggestellt, der Dachstuhl ist errichtet: Am 20. September, dem Weltkindertag, wurde Richtfest gefeiert. „Die Fünf-Gruppen-KiTa im Warnekamp 1 wird bereits am 1. September 2023 bezugsfertig sein, wir liegen im Soll“, berichtet Nibelungen-Wohnbau-Geschäftsführer Torsten Voß und Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum ergänzt: „Neben dem Wohnungs-Neubau ist uns die Schaffung von Kindertagesstätten-Plätzen ein wichtiges Anliegen, dies erhöht die Attraktivität Braunschweigs als Wohnort“.

Im Nördlichen Ringgebiet wächst derzeit Braunschweigs größtes Wohnbauprojekt der vergangenen Jahrzehnte. 1300 neue Wohneinheiten werden im neuen Quartier gebaut. Die Umsetzung geht zügig voran, dringend benötigte Kindergartenplätze mussten geschaffen werden. Da im ersten Bauabschnitt des Nördlichen Ringgebiets von der Nibelungen schon eine fünfzügige KiTa gebaut wurde, fiel die Entscheidung, die 2. Kindertagesstätte in direkter Nachbarschaft der dortigen Grundschule im Stadtteil Schwarzer Berg entstehen zu lassen.

Um Fläche für den Neubau zu gewinnen, musste der ehemalige Schulsportplatz weichen, dafür hat die Nibelungen im Jahr 2021 als Ersatzfläche einen neuen Schulsportplatz auf dem Schulgrundstück gestaltet, inklusive Tartanbahn und Fußballrasen. Das Gesamtgelände der KiTa ist insgesamt 3580 m² groß, allein die Außenspielfläche beträgt 1915 m², die Nutzfläche 780 m².

Die neue Kindertagesstätte wird Platz für drei Krippengruppen und zwei KiTa-Gruppen bieten, darunter eine integrative Gruppe. Im Frühjahr 2023 wird mit der Gestaltung der Außenanlagen begonnen. Die Kinder können künftig rund ums Haus spielen. Ein gepflasterter Spielweg führt um das Gebäude. Teilbereiche können bei Bedarf abgetrennt werden. In östlicher Richtung grenzt das Grundstück an die eingezäunte neue Sportanlage der Grundschule sowie den Schulgarten. Nach Abschluss der Arbeiten wird die Nibelungen die entnommenen Bäume und Sträucher auf dem Außengelände der KiTa durch Neuanpflanzungen ersetzen.