Menü und Suche

Große Investitionen in die Infrastruktur der Stadt

Braunschweig, 20. Februar 2018 Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

 (© Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen; Weiterverbreitung nicht gestattet.)

Umfangreiche Investitionen in die Infrastruktur kennzeichnen das Tiefbauprogramm der Stadt Braunschweig, das Vertreter von Bauverwaltung, Verkehrs-GmbH, Stadtentwässerung Braunschweig (SE|BS) und den Versorgungsunternehmen BS|Energy und BS|Netz am Dienstag, 20. Februar, vorgestellt haben. Rund 58 Millionen Euro fließen in die Erneuerung von städtischen Straßen, Brücken, Gleisen und Leitungen. Davon werden knapp 21 Millionen Euro in die Instandsetzung, Verbesserung und den Neubau von Straßen und Brücken investiert, während die restliche Summe für die Neuverlegung und Sanierung von Ver- und Entsorgungsleitungen sowie für das Stadtbahnnetz aufgewendet wird.

„Braunschweig wächst, der Wohnungsbau boomt“, sagt Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer. „Überall in der Stadt drehen sich die Kräne. Allein im Nördlichen Ringgebiet werden demnächst mehrere hundert Wohnungen bezugsfertig, bis 2020 wollen wir Baurecht für 5000 neue Wohneinheiten schaffen. Das ehrgeizige Wohnungsbauprogramm, das derzeit in unserer Stadt realisiert wird, macht erhebliche Investitionen in den Ausbau der Infrastruktur erforderlich. Zugleich muss das Vorhandene erhalten und zukunftsfähig gemacht werden. Dieser zentralen Aufgabe stellen wir uns auch in diesem Jahr.“

 (Foto: Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen)

Die wichtigsten Projekte auf kommunaler Ebene sind die Fortsetzung der Straßen- und Gleisbauarbeiten in Helmstedter Straße und Leonhardstraße sowie die Weiterführung der Kanalsanierung unter dem nördlichen Ring. Bei beiden Projekten werden in Kürze wichtige Teilabschnitte abgeschlossen: ab April dieses Jahres wird der erste Bauabschnitt der Helmstedter Straße von der Straße Am Hauptgüterbahnhof bis zur Schillstraße für den Verkehr freigegeben. Die Schillstraße ist dann die neue Hauptverkehrsachse für die südliche Stadteinfahrt.

Der zweite Abschnitt der Kanalbauarbeiten auf dem Rebenring wird mit der Erneuerung der Fahrbahndecke auf der südlichen Fahrbahn des Rebenringes zwischen Pockelsstraße und Bültenweg abgeschlossen. Dies soll, je nach Wetterentwicklung, bis Juni erledigt sein.

 (© Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen; Weiterverbreitung nicht gestattet.)

Im Frühjahr beginnt die SE|BS im Rebenring-West mit der Sanierung der Kanalanlagen zwischen Mittelweg und Hasenwinkel. „Auch der Letzte Kanalbauabschnitt im Rebenring ist auf Grund der Kanaldimensionen und der großen Baugrubentiefe technisch außerordentlich anspruchsvoll in der Umsetzung. Wir werden, wie auch im ersten Bauabschnitt, in regelmäßigen Abständen über das voranschreiten der Arbeiten in der Presse informieren“, erläutert SE|BS Geschäftsführer  Andreas Hartmann. Für dieses letzte Teilprojekt ist eine Bauzeit von etwa einem Jahr veranschlagt.

„Für einen modernen, barrierefreien und geräuscharmen Straßenbahnverkehr in Braunschweig haben wir auch in 2018 hohe Investitionen für die Sanierung von Gleisanlagen und den Umbau von Straßenbahnhaltestellen eingestellt. Die Förderung wurde beim Land Niedersachsen beantragt und bewilligt“, sagt Jörg Reincke, Geschäftsführer der Verkehrs-GmbH. „Insgesamt werden wir allein für drei große Projekte über 4,5 Millionen Euro investieren. Wir verbauen in den neuen Streckenabschnitten elastisch gelagerte Gleise, sowie Schienenschmieranlagen, um die Geräusch- und Erschütterungsemissionen zu verringern“, sagt der Geschäftsführer.

„Die wichtigsten Maßnahmen sind die Sanierung und Neuverlegung der Gleisanlagen in der Helmstedter Straße und der Leonhardstraße im 2. Bauabschnitt“, so Reincke. „Im Zuge des Neubaus der Haltestellen Marienstift werden die Bahnsteige angehoben, denn hier verbauen wir, wie in Zukunft in allen Haltestellen, einen höheren Bordstein, der einen nochmals verbesserten, ebenerdigen und barrierefreien Ein- und Ausstieg ermöglicht“, sagt Reincke.

Stadtbaurat Leuer betont, die Baumaßnahmen würden unter den jeweiligen Vorhabenträgern abgestimmt, dazu, wenn es sich um kleinere Projekte handelt, nach Möglichkeit in die verkehrsärmere Ferienzeit gelegt. „Komplett lassen sich Überschneidungen leider nicht vermeiden, aber wir arbeiten gemeinsam mit den Leitungsträgern kontinuierlich an einer optimalen Baukoordinierung, damit auch die zeitintensiven Großprojekte schnellstmöglich umgesetzt werden. Ganz ohne Beeinträchtigungen für Anlieger und Verkehrsteilnehmer geht es allerdings nicht“, so der Stadtbaurat weiter. „Dafür bitte ich die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.“

Die wichtigsten Projekte:

Karte mit den Tiefbauprojekten 2018.
Karte mit den Tiefbauprojekten 2018.

Kanalbauarbeiten im Rebenring (1)

Im Sommer 2016 waren im Rebenring zwischen Bültenweg und Mittelweg Fahrbahnabsackungen infolge von Hohlraumbildungen im Bereich der Kanalanlagen aufgetreten. Mit umfangreichen Baugrunduntersuchungen hatte die SE|BS dann den Umfang der erforderlichen Kanalbauarbeiten ermittelt.

Im Rebenring-West zwischen Mittelweg und Hasenwinkel starten die Arbeiten zur Kanalerneuerung am 19. März 2018. Der Verkehr wird während der jeweiligen Bauabschnitte in beide Richtungen auf der südlichen Fahrbahn geführt. Der erste Teilabschnitt befindet sich zwischen Einmündung Hamburger Straße und Mühlenpfordtstraße. Dieser Teilabschnitt wird incl. Verkehrsfreigabe bis zum 15. September 2018 fertig gestellt sein. Daran anschließend folgt der zweite Teilabschnitt zwischen Mühlenpfordtstraße und Mittelweg. Der Kanalbau wird bis Ende November 2018 andauern. Im Anschluss daran erfolgt dann witterungsabhängig die Wiederherstellung der Fahrbahn. Parallel zu dem zweiten Teilabschnitt finden Bodennachverdichtungen der Kanaltrasse im Bereich von Hamburger Straße bis Hasenwinkel statt. Ende März 2019 soll die Maßnahme abgeschlossen sein.

Die SE|BS informiert, wie schon im ersten Bauabschnitt Rebenring, regelmäßig über den Fortschritt der Arbeiten.

Gleissanierung und Neugestaltung Helmstedter Straße/Leonhardstraße (2)

Die 2017 begonnenen Erneuerungsmaßnahmen an der Helmstedter Straße sollen in diesem Jahr abgeschlossen werden. Konkret handelt es sich um den Abschnitt zwischen der Schillstraße und der Leonhardstraße. Die Helmstedter Straße wird westlich der Einmündung der Straße Am Hauptgüterbahnhof von Grund auf saniert und neugestaltet. Am Knotenpunkt Georg-Westermann-Allee, Helmstedter Straße, Leonhardstraße, Kapellenstraße werden die Verkehrsflächen reduziert. Mit vielen Bäumen wird der Bereich umgestaltet und aufgewertet und erhält eine neue stadträumliche Qualität. Künftig wird die Helmstedter Straße zwischen Schillstraße und Georg-Westermann-Allee nur einen Fahrstreifen je Richtung haben. In der Helmstedter Straße wird der Abschnitt vom Ring bis zur Georg-Westermann-Allee zur stadtauswärts führenden Einbahnstraße. Der erste Bauabschnitt zwischen Ackerstraße und Am Hauptgüterbahnhof wird witterungsabhängig voraussichtlich Ende März 2018 fertiggestellt und für den Kraftfahrzeugverkehr freigegeben.

Damit wird die seit Mitte Juni 2017 eingerichtete Vollsperrung für den Kraftfahrzeugverkehr aufgehoben und der Verkehr kann ungehindert über die neue Hauptverkehrsachse der Schillstraße von und ins Stadtzentrum fließen.

Deckensanierung auf der Autobahn A2 (3)

Nicht in die Zuständigkeit der Stadt Braunschweig fallen Bauarbeiten auf den Autobahnen im Stadtgebiet. Zwischen den Anschlussstellen Hafen und Watenbüttel in Fahrtrichtung Hannover wird die Fahrbahndecke saniert. Der Verkehr wird dabei an der Baustelle vorbeigeführt. Eine Umleitung über städtische Straßen ist nicht geplant. Im Vorjahr war ein Abschnitt der A 2 weiter östlich saniert worden. Es handelt sich um eine Maßnahme des Bundes, die von der Niedersächsischen Landesstraßenbauverwaltung (NLStBV) umgesetzt wird. Die Arbeiten sollen von Mai bis Mitte Juli erfolgen. Über eventuell erforderlich werdende Sperrungen von Anschlussstellen im Ausbaubereich wird die NLStBV rechtzeitig informieren.

Verlegung einer Fernwärmeleitung in der Berliner Straße (4)

Für die Erschließung neuer Wohngebiete wird eine Fernwärmeleitung von der Abtstraße bis zur Kurzekampstraße verlegt. Diese Arbeiten beginnen unmittelbar nach Fertigstellung der Deckenerneuerungsarbeiten in der südlichen Fahrspur des Rebenringes und werden etwa zwölf Wochen in Anspruch nehmen. Ein Großteil der Arbeiten liegt in den verkehrsarmen Sommerferien.

Sanierung der Gleiseindeckung am Radeklint (5)

Die Braunschweiger Verkehrs-GmbH setzt die Gleiseindeckung im Bereich Radeklint/Lange Straße instand. Die Arbeiten werden in den Osterferien ausgeführt.

Gleissanierung Luisenstraße (6)

Die Gleise in der Luisenstraße erneuert die Verkehrs-GmbH in den Sommerferien. Dabei werden die jeweils an die Gleisanlagen grenzenden Fahrspuren der Luisenstraße gesperrt. Der Verkehr wird über die verbleibenden Fahrspuren an der Baustelle vorbeigeleitet. In diesen sechs Wochen werden die Weststadt und Broitzem über einen Schienenersatzverkehr an die Innenstadt angeschlossen.

Ottenroder Straße (7)

Die Wendeschleife in der Ottenroder Straße wird in den Sommerferien oder unter Ausnutzung der Herbstferien erneuert. Zwischen Gesundheitsamt und Ottenroder Straße wird für die Straßenbahnlinie 2 ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Kanalsanierung Rudolfstraße (8)

Die Kanäle in der Rudolfstraße müssen saniert werden. Die Arbeiten dauern von Mai bis Oktober, der Kraftfahrzeugverkehr einschließlich Linienbussen wird umgeleitet. Die Erreichbarkeit der dortigen Einrichtungen, insbesondere der beiden Seniorenwohnheime, wird im Vorfeld mit diesen abgestimmt.

Daneben sind weitere Baumaßnahmen an oder auf wichtigen Straßen vorgesehen:

  • Große Grubestraße (Kruckweg bis Steinbrink) – Leitungsbau (9)
  • Geiteldestraße (Zwischen der Kreuzung Am Friedhof bis Alfred-Kraume-Str.) – Leitungsbau (10)
  • Hennebergstraße Süd – Straßen- und Radwegsanierung, Leitungsbau mit Eingriff in die Wolfenbüttler Straße (11)
  • Hennebergstraße West – Straßensanierung (12)
  • Ackerweg (Danziger Str. bis Tiefe Str.) – Leitungsbau (13)
  • Abelnkarre – Kanalarbeiten (14)
  • Neue Knochenhauerstraße (Wilhelmstr. bis Fallersleber Str.) – Straßensanierung (15)
  • Bienroder Weg – Neubau der Bushaltestelle Michelfelder Platz stadteinwärts. (16)
  • In den Rosenäckern Nord (St.-Ingbertstr. bis zur Grundschule Lehndorf) – Kanalarbeiten (17)
  • Ingbert-Straße (Dudweilerstr. bis Saarlouisstr.) – Kanalarbeiten (18)
  • Ebertallee – Neubau der Haltestellen Herzogin-Elisabeth-Straße (19)
  • Georg-Westermann-Allee – Fahrbahnerneuerung und Querungshilfe in Höhe Am Lünischteich (20)
  • Zimmerstraße Ost (Hagenring bis Langer Kamp) – Straßen- und Leitungsbau (21)
  • Gifhorner Straße (Schmalbachstr. bis Stadtbahnquerung) – Fernwärme (22)
  • Thiedestraße (Westerbergstr. bis Rüningenstr.) – Verkehrsberuhigung (23)
  • Rüninger Weg (Hopfenkamp bis Brauerskamp) – Leitungsbau (24)
  • Bültenweg – Sanierung Bahnübergang in Höhe Gotenweg (25)
  • Stöckheim Süd – Wohngebiet Ersterschließung (26)
  • Hermann-Blenk-Straße (Linksabbiegerspur Lilienthalplatz) – Straßenbau (27)
  • Waller See – Gewerbegebiet Ersterschließung (28)
  • Friedrich-Seele-Straße (zwischen Haus Nr. 3 und Haus Nr. 26) – Leitungsbau (29)
  • Friedrich-Seele-Straße – Brückeninstandsetzung (30)
  • Büchnerstraße Süd (Haus Nr. 17 bis Hugo-Luther-Str.) – Straßenbau (31)

Darüber hinaus werden in 2018 in größerem Umfang als im Vorjahr auf Hauptverkehrsstraßen Fahrbahndecken erneuert. Mit weit über einer Million Euro wird so die Qualität der Straßensubstanz gesichert. Diese jeweils nur wenige Tage dauernden Maßnahmen werden hauptsächlich in den verkehrsärmeren Zeiten der Ferien durchgeführt. Zu nennen sind insbesondere die Arbeiten auf der Hansestraße, Celler Straße, Neudammstraße und dem Hagenring. Die Termine werden aktuell mitgeteilt.

Nicht vorhersehbar sind naturgemäß mögliche Notmaßnahmen, mit denen gegebenenfalls schnell auf Schäden reagiert werden muss.

Die Stadt Braunschweig informiert im Internet übersichtlich und aktuell über die wichtigen Baustellen im Stadtgebiet. Unter www.braunschweig.de/baustellen sind Informationen und Steckbriefe zu jeder größeren Baustelle zu finden. Wer sich die aktuellen Baustellen auf dem Stadtplan anschauen möchte, kann dies tun unter www.braunschweig.de/stadtplan.

alle Nachrichten